Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nicht einmal die Aufträge für die Landesverteidigung vergibt die Ampel-Regierung im Inland.

15. Juli 2023 / 13:13 Uhr

Mehr als die Hälfte der 100 Milliarden Euro Steuergelder geht in die USA

Star-Ökonom Hans-Werner Sinn, Ex-Präsident des Ifo-Instituts, hatte jahrelang vor der Inflation gewarnt. Aber er wurde nicht gehört und seine wirtschaftlichen Empfehlungen wurden ignoriert. Jetzt ist die Inflation da – und unser Wohlstand in Gefahr.

Warnung vor Deindustrialisierung

Sinn warnte im Herbst 2022 auch vor der Deindustrialisierung Deutschlands. Und wieder wurde er nicht gehört. Denn die Ampel-Regierung in Berlin arbeite ja. Sie hat beispielsweise 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr beschlossen. Wenn das kein Anschub für Deutschland ist.

Nein, ist es nicht, denn wenige Monate später zeigt sich: Die deutsche Industrie hat das Nachsehen.

Deutsches Steuergeld nach Übersee

Mehr als die Hälfte des 100-Milliarden-Sondervermögens dürfte in die USA abfließen. Davor warnte am Montag Susanne Wiegand, Chefin des deutschen Panzerteilehersteller Renk, im Münchner Club Wirtschaftspresse vor Journalisten:

Ich glaube, dass da nicht viel Geld übrig bleibt für die deutsche Industrie.

Deutschland als Hemmschuh

Deutschland fehle der „politische Kompass“. Die Franzosen seien da orientierter, sprich sie schauten auf ihre eigene (Verteidigungs)Wirtschaft.

Und noch eine wichtige Botschaft wurde den Journalisten mitgegeben: Deutschland werde wegen seiner Exportpolitik auch von westlichen Staaten vielfach als Hemmschuh wahrgenommen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Mai

08:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen