Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Roma und Sinti in Tulln

Roma und Sinti haben sich auf dem Messeparkplatz breit gemacht. Zwei Wochen zu früh und auf dem falschen Parkplatz.

1. Juni 2023 / 15:07 Uhr

Ärger in Tulln: Roma und Sinti entgegen Abmachung auf Messeparkplatz

Roma und Sinti haben in Tulln, Niederösterreich, offenbar Narrenfreiheit. Das beklagt nun die FPÖ, die sich über das Hinwegsetzen von Absprachen des „Fahrenden Volks“ beschwert.

Zwei Wochen früher und auf dem falschen Parkplatz

Laut Andreas Bors, Landtagsabgeordneter und FPÖ-Bezirksparteiobmann in Tulln, hätte eine Gruppe von Roma und Sinti erst am Sonntag, 11. Juni, in die Bezirkshauptstadt kommen sollen. Das wäre mit der Tullner Stadtführung auch so abgesprochen worden – auch, dass sie ihre Wohnwagen und Zelte auf dem Aubad-Parkplatz aufstellen sollten. Doch siehe da: Das „Fahrende Volk“ kam schon jetzt – zwei Wochen früher als ausgemacht. Und sie „residieren“ auch nicht auf dem Aubad-Parkplatz, sondern – ohne Rücksprache, wie Bors behauptet – auf dem Messeparkplatz neben der Südumfahrung.

Campingverbot nach Vorbild Dornbirns

Bors ist verärgert und fordert nach wiederholtem Ärger mit Roma und Sinti ein Campingverbot nach dem Vorbild von Dornbirn. Dort hat die Stadtverwaltung schon 2015 das Campieren im Stadtgebiet untersagt, um illegale Zeltlager rumänischer Familien wie jene in den Achauen zu verhindern.

Grundlage für die neue Regelung war das Vorarlberger Campinggesetz, das das Campieren außerhalb von Campingplätzen von vornherein verbietet. Die Verschärfung dieser Regelung hat der Stadtpolizei mehr Möglichkeiten eingeräumt. Auch können seither bei Zuwiderhandeln Verwaltungsstrafen verfügt werden.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief