Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Auf Schritt und Tritt überwacht: Was früher Stoff für eine Science-Fiction-Geschichte war, wird heute immer mehr zur Realität.

8. Mai 2023 / 15:17 Uhr

Zahlen der Branche zeigen: Videoüberwachung nimmt stetig zu

Der „Global Mobile Video Surveillance Market Research Report“ befasst sich mit dem Markt und dem Absatz von mobiler Videoüberwachung.

Auf Schritt und Tritt überwacht

Anders als andere Datenanwendungen, erfassen Videoüberwachungen präventiv, ohne jeglichen Verdacht, sämtliche Personen, die sich im Kamerabereich aufhalten. Man wird also überwacht, an Bahnsteigen, Orten mit Gefahrensituationen (sehr dehnbarer Begriff) oder in Gebäuden. Sie ist nur eine Form der stattfindenden Überwachung der Bürger.

Hohes Wachstumspotential

Der Bericht für das Jahr 2023 zeigt dabei, wie stark diese Überwachung ausgeweitet wurde. Selbst 51 Prozent der demokratisch regierten Staaten setzen die mobile Videoüberwachung ein. Der Markt dafür steigt kontinuierlich. Bis 2026 soll er um weitere 6,8 Prozent wachsen.

Wider die Bürger

Der Guardian hatte 2013 ein Interview mit dem NSA-Aufdecker Edward Snowden veröffentlicht, in dem dieser sagte:

Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles, was ich tue, jedes Gespräch, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird. Das ist nichts, unter dem ich zu leben bereit bin.

Zehn Jahre später sind wir dieser trüben Aussicht leider einen großen Schritt weiter.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

21.

Jul

15:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief