Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Eine Minute der Redezeit von FPÖ-Chef und Klubobmann Herbert Kickl im Parlament wurde für das Gedenken an Leonie verwendet. Aufgestanden sind nur blaue und einzelne rote Abgeordnete.

9. Juli 2021 / 11:27 Uhr

Gedenken an die ermordete Leonie: Nur blaue und einzelne rote Abgeordnete standen auf

Die „Dringliche Anfrage“ an ÖVP-Innenminister Karl Nehammer gestern, Donnerstag, nützten die Freiheitlichen für eine Gedenkminute für die mutmaßlich von abgelehnten afghanischen Asylwerbern ermordete Leonie.

Redezeit für Gedenkminute genützt

FPÖ-Chef und Klubobmann Herbert Kickl nützte seine Redezeit im Parlament dafür, dem 13-jährigen Mädchen, das mit Drogen für Sex gefügig gemacht, mehrfach vergewaltigt und getötet wurde, und den Hinterbliebenen sein Mitgefühl zu zeigen. Er forderte alle Abgeordneten im Parlament auf, sich den Freiheitlichen für eine Gedenkminute anzuschließen. Doch aufgestanden und gedacht hatte dann nur die blaue Fraktion und einzelne Abgeordnete der SPÖ, die anderen blieben sitzen, blickten teils verstohlen ins Leere.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sobotka lehnte Gedenken an Leonie ab

Wie berichtet, hatte einen Tag zuvor, am Mittwoch, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) eine Gedenkminute für Leonie im Parlament abgelehnt. Er wolle keine politische Instrumentalisierung des “einzelnen, sehr sehr tragischen Vorfalls”, sagte er als Argument für seine Verweigerung. Kickl meinte daraufhin, dass das nur eine fadenscheinige Ausreden sei, schließlich habe man schon Gedenkminuten für die Opfer eines Massakers in einem homosexuellen Klub in Orlando, USA, oder für Todesopfer im Mittelmeer angesichts der Massenmigration aus Nordafrika abgehalten. Er warf der ÖVP vor, ein unangenehmes Thema zu tabuisieren.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Mai

13:52 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen