Wegen Schulden: Türkischer Pistolero schoss durch Pkw-Fensterscheibe auf Landsmann | Unzensuriert.at

Wegen Schulden: Türkischer Pistolero schoss durch Pkw-Fensterscheibe auf Landsmann

Und wieder Migrantengewalt auf offener Straße: Ein türkischer Pistolero übt Selbstjustiz und schießt auf einen Landsmann. Foto: lifesizepotato from San Antonio, TX / Wikimedia (CC-Zero)
Und wieder Migrantengewalt auf offener Straße: Ein türkischer Pistolero übt Selbstjustiz und schießt auf einen Landsmann.
Foto: lifesizepotato from San Antonio, TX / Wikimedia (CC-Zero)
3. Februar 2019 - 14:00

Mehr zum Thema

Besondere Sitten bringen manche Einwanderer mit nach Österreich, wenn es um die Lösung von Konflikten geht. Und es muss nicht immer Messer sein - es geht auch noch schärfer: In einer Straße in Wien-Währing versuchte ein 36-jähriger Türke am Samstag zu Mittag mit der Abgabe eines Pistolenschusses der Eintreibung angeblicher Schulden Nachdruck zu verleihen.

In der Aussendung der LPD-Wien heißt es dazu:

Gestern kam es in Währing zu einer Schussabgabe auf offener Straße. Das 54-jährige männliche Opfer saß zum Tatzeitpunkt in seinem abgestellten Auto, er wartete dort auf seine Ehefrau. Um ca. 13:00 Uhr trat ein Mann an das Auto heran und gab einen Schuss aus einer Faustfeuerwaffe durch die geschlossene Fensterscheibe des PKW ab. Der 54-Jährige erlitt einen Durchschuss des linken Oberarmes und einen Streifschuss am rechten Oberschenkel. Der Täter ergriff die Flucht.

Opfer nicht lebensgefährlich verletzt- Täter stellte sich.

Zum Glück für das Opfer waren die Schussverletzungen durch seinen Landsmann nicht lebensgefährlich. Nach der Einleitung polizeilicher Sofortmaßnahmen zur Ausforschung des Täters stellte sich dieser in der Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz und gab die Tat zu:

Während der Sofortfahndungsmaßnahmen stellte sich der mutmaßliche Schütze auf der Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz. Bei dem 36-jährigen Türken wurde die Tatwaffe (Pistole, Kaliber 7,65mm) sichergestellt. Im Zuge der Erstbefragung zur Schussabgabe zeigte sich der Mann gegenüber dem Landeskriminalamt Wien geständig und gab als Motiv an, das Opfer hätte bei ihm Schulden. Der Mann befindet sich in Haft, weitere Ermittlungen sind im Gange.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder