Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der rabiate Syrer verletzte zwei Beamte und führte auch noch eine kleine Menge Drogen mit sich, letztlich konnte er festgenommen werden.

26. April 2024 / 19:49 Uhr

Zwei Verletzte Polizisten: Syrischer Asylant mit Hausverbot randalierte erneut in AMS-Filiale

Ein 25-jähriger Syrer, der dem AMS bereits einschlägig wohlbekannt war, sorgte für einen Polizeieinsatz mit gleich zwei verletzten Beamten. Der Migrant hatte in der AMS-Filiale erst wenige Tage zuvor eine Mitarbeiterin und einen arbeitssuchenden AMS-Kunden angegriffen.

Aggressiver Syrer attackiert Polizisten

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag in der Früh um kurz vor 9.00 Uhr in einer Niederlassung des Arbeitsmarktservice in Wien-Brigittenau: Der Syrer, der dort bereits ein Hausverbot aufgefasst hatte, beschimpfte und bedrohte in der Filiale die dortigen Mitarbeiter, die dann die Polizei riefen. Als die Einsatzkräfte ankamen, zeigte sich der Asylant wenig kooperativ, er wurde noch aggressiver und verweigerte gegenüber der Exekutive, sich auszuweisen. Schließlich wurde der junge Mann auch noch handgreiflich, indem er einen Polizisten an der Einsatzweste packte und zu sich zog. Da reichte es auch den Polizeibeamten, die den renitenten Syrer jetzt festnehmen wollten – der widersetzte sich der Festnahme jedoch gewaltsam, schlug sogar einem der Polizisten mehrfach ins Gesicht und verletzte ihn. Erst mit der Unterstützung weiterer Einsatzkräfte könnte der Gewalttäter dann in Gewahrsam genommen werden.

Randalierender Migrant mehrfach angezeigt

Verletzungen trugen am Schluss insgesamt zwei Polizisten davon, aber auch der Asylant wurde verletzt – bei ihm wurden dann auch illegale Drogen gefunden. Für ihn setzte es mehrere Strafanzeigen. Quelle: LPD Wien

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

22:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen