Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Mit der neuen Saatgutverordnung greift die EU einmal mehr in nationale Kompetenzen in der Landwirtschaft ein und bedroht die kleinen Bauern und damit unsere Landwirtschaft.

24. April 2024 / 07:15 Uhr

Neue EU-Saatgutverordnung bedroht Versorgungssicherheit

Die Europäische Union arbeitet am Saatgutrecht. Wird der aktuelle Vorschlag angenommen, drohen schwerwiegende Konsequenzen für die Versorgung mit Saat- und Pflanzgut und damit für die Lebensmittelversorgung.

Mehr statt weniger Bürokratie

Brüssel will eine Registrierungs- und Zertifizierungspflicht für zu verkaufendes Saatgut. Das brächte für kleinere Saatgut-Züchter eine Reihe an neuen bürokratischen Hürden. „Damit werden Bauern und kleine Züchter gegenüber den großen Konzernen klar benachteiligt“, kritisiert der freiheitliche EU-Abgeordnete Roman Haider.

Das wäre dann auch das Aus für alte Sorten, die für die Biodiversität allerdings wichtig sind.

Auch EU-Agrarausschuss dagegen

Die EU-Abgeordneten seien gefordert, den Vorschlag an das Gremium zurückzuüberweisen. Mit der Ablehnung stünden sie auch nicht allein. Schon die Europäische Saatgutvereinigung und die EU-Ausschüsse der Bauernverbände und ländlichen Genossenschaften haben sich dagegen ausgesprochen.

Der EU-Agrarausschuss verlangte den Erhalt von genetischen Ressourcen. Zu diesem Zweck sollte die dafür notwendige Vermarktung erleichtert, nicht erschwert werden. Zugang, Verkauf und Verbringung von geringeren Mengen an pflanzlichem Vermehrungsmaterial sollen von bestimmten Regelungen ausgenommen und der Austausch zwischen Landwirten in begrenztem Umfang dereguliert werden.

„Angriff auf die Bauern“

“Doch genau das Gegenteil macht die EU-Saatgutverordnung. Sie ist damit eine Bedrohung für die Biodiversität und unsere Bauern“, so Haider. Die EU-Kommission mache sich damit zum Handlanger der internationalen Agrar-Lobby, während heimische Bauern und Züchter das Nachsehen hätten und noch mehr auf die riesigen Agrar-Monopolisten angewiesen seien. Haider hält fest:

Nach dem verheerenden “Green Deal” und den geplanten Vorschriften zu neuen genomischen Techniken sind diese Saatgutverordnungen der nächste Angriff auf die heimischen Landwirte.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

22:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen