Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

APA-Bilddatenbank

Von einer großen Auwahl an Bildern hat Der Standard ein von der APA manipuliertes, für Kickl inkriminierendes Foto ausgesucht – wie die Zeitung selbst zugibt.

9. April 2024 / 14:29 Uhr

Rosa Zeitung weist Manipulation zurück, offenbart aber kranke Medienwelt

Der Standard hat heute, Dienstag, die Bildmanipulation betreffend Kickl und Putin zurückgewiesen, damit aber gleichzeitig die in Österreich kranke Medienwelt offenbart.

Die FPÖ als “Russenpartei” bezeichnet

Wie berichtet, erschien am 6. April im rosaroten Blatt ein reißerischer Beitrag des Kolumnisten Hans Rauscher, in dem er sich allen Ernstes fragt, ob die FPÖ eine „Russenpartei“ sei. Abgesehen davon, dass ähnliche Behauptungen der ÖVP zu einer Verurteilung durch den Obersten Gerichtshof führten, unterlegte Rauscher seinen Artikel „Die FPÖ und die Russen“ mit einem – von wem auch immer – manipulierten Bild. Im Vordergrund ist Russlands Präsident Wladimir Putin beim Staatsbesuch in Österreich 2018 zu sehen, im Hintergrund ein Porträt Herbert Kickls.

ÖVP-Ministerin mit Putin im Bild

Der Standard wird wohl lange gesucht haben, um ein Bild zu finden, das Kickl dahingehend diskreditiert, mit einem russischen Oligarchen oder gar mit Putin selbst abgebildet zu sein. In der Verzweiflung, nichts gefunden zu haben, bediente sich das Blatt aus der APA-Bild-Datenbank. Dort stand unter anderem ein Foto zur Verfügung, das der FPÖ-Chef bei seiner Pressekonferenz vom 27. Februar zeigt, und auf dem – Sie haben es wahrscheinlich erraten – ÖVP-Ministerin Karoline Edtstadler mit Putin zu sehen ist.

Standard selbst nennt Foto “inkriminiertes Bild”

Dieses Foto, das der ÖVP schaden würde, brachte der Standard aber nicht, sondern ein weiteres aus der APA-Bild-Datenbank, auf dem Edtstadler plötzlich nicht mehr zu sehen ist und von einem APA-Mitarbeiter „passend“ zusammengeschnitten wurde. Siehe APA-“PictureDesk”:

In seiner Verteidigung, das Bild nicht selbst manipuliert zu haben, gibt der Standard die Bösartigkeit dieser Bildmanipulation selbst zu. Er schreibt:

Zur Bebilderung wurde die Bilddatenbank durchsucht. Zum Thema “Kickl” wird das von Kickl inkriminierte Bild angeboten – es stammt exakt in der von uns verwendeten Variante vom Bilderdienst der Austria Presse Agentur (APA, 27. Februar 2024).

Der Standard hat also aus einer reichen Auswahl an Bildern ausgerechnet das „von Kickl inkriminierte“ Bild ausgesucht. Warum wohl?

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

22:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen