Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Klima-Kleber auf A2

Auch die EU-Parlamentarier will die „letzte Generation“ mit ihren Protestformen unterhalten.

31. März 2024 / 08:04 Uhr

Kleber und Farbe? „Letzte Generation“ will Protestformen ins EU-Parlament mitbringen

Bereits im Februar kündigte die Klima-Protestbewegung „Letzte Generation“ an, sich der EU-Wahl stellen zu werden. Im EU-Parlament wollen sich die Klimafanatiker für linke Gesellschaftspolitik, die Unterstützung von Protest- und Klimabewegungen sowie den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen binnen sechs Jahren einsetzen.

Zwölf Klimafanatiker wollen ins EU-Parlament

Sie gründeten eine „sonstige politische Vereinigung“ namens „Parlament aufmischen – Stimme der Letzten Generation“ und benannten zwölf Kandidaten, die im Juni ins EU-Parlament gewählt werden sollen. Wenn die Partei 0,5 Prozent der abgegebenen Stimmen erhält, stehen ihr Steuergeld-Zuschüsse zu.

Kleber und Farbe für Brüssel

Im Gegenzug wollen die Klimafanatiker ihre Protestformen ins EU-Plenum bringen. EU-Spitzenkandidatin Lina Johnsen erklärte gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe:

Vielleicht nehmen wir Kleber mit, vielleicht nehmen wir Farbe mit.

Das will sie aber als Scherz gesagt haben: „Spaß beiseite“.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Apr

13:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link