Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Tanken und Geld

Die Energiewende fordert ihren Tribut: In Form von deutlichen Preissteigerungen bei Heizen, Strom und Sprit.

9. März 2024 / 15:28 Uhr

Gute zwei Jahre Ampelregierung: Energie jetzt um 41 Prozent teurer als 2021

Seit 2021 regieren SPD, Grüne und FDP unter der Führung von Bundeskanzler Olaf Scholz in der Ampel-Regierung in Berlin. Und seit 2021 haben sich die Preise für Energie für die Deutschen um 41 Prozent erhöht.

Heizung, Sprit und Strom

Das zeigt eine Analyse aus dem Februar. Sie weist nach, dass ein Drei-Personen-Haushalt nach guten zwei Jahren Ampelregierung 1.534 Euro mehr für Heizung, Sprit und Strom bezahlen muss als noch im Vergleichsmonat Februar 2021. Waren es damals durchschnittlich 3.772 Euro, die ein Haushalt bezahlen musste, sind es jetzt 5.306 Euro pro Jahr.

Stärkste Preisanstiege beim Heizen

Dabei haben sich die Energiepreise unterschiedlich entwickelt. Am stärksten stieg der Preis für Heizen. Wer mit Öl heizt, muss jetzt 64 Prozent mehr zahlen als vor drei Jahren. Bei Gas ist es noch schlimmer: Hier liegt eine Steigerung von 75 Prozent vor.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Apr

13:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link