Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Dutzende Klima-Terroristen wollten am Mittwoch das Parlament stürmen und mutmaßlich die Nationalratssitzung stören. Wie von Experten vorhergesagt, radikalisieren sich die Klima-Kleber und wollen es mit Straßenblockaden nicht bewenden lassen.

29. Feber 2024 / 11:49 Uhr

Massives Polizeiaufgebot musste Klima-Kleber-Sturm auf Parlament verhindern – Regierung schweigt

Es war ein versuchter Anschlag auf die Demokratie, was ein Sturmtrupp der „Letzten Generation“ gestern, Mittwoch, am Vormittag vorhatte. Während im Sitzungssaal der Nationalrat tagte, versuchte eine Anzahl von Mitgliedern der „Letzten Generation“, als Besucher getarnt, ins Parlament einzudringen.

Besetzungs-Versuch gescheitert

Es war gestern der Aufmerksamkeit der Polizei und des Sicherheitsdienstes zu danken, dass die vermeintliche Besuchergruppe rechtzeitig als Klima-Terroristen der „Letzten Generation“ enttarnt und ein Eindringen verhindert werden konnte. Das Gesicht der deutschen Klima-Kleberin Anja Windl dürfte mittlerweile zu bekannt sein. Schnell waren die Metalltore des Parlamentsgebäudes heruntergelassen und ein massives Polizeiaufgebot angerückt.

Klima-Terroristen festgenommen

Nachdem ihr Ansinnen aufgeflogen war, packten sie ihre in Rucksäcken verborgenen Warnwesten aus und ließen sich auf der Parlamentsrampe vor den verschlossenen Eingangstoren nieder. Unter ihnen die von Boulevard-Medien als „Klima-Shakira“ bezeichnete Windl und der kürzlich zurückgetretene ÖSV-Ski-Rennläufer Julian Schütter. Schnell beendete die Polizei die Sitzblockade und trug die Teilnehmer weg. 41 Personen wurden festgenommen.

Regierungsspitze schweigt

Ein Trupp einer radikalen Klimabewegung versuchte während einer Nationalratssitzung, in das Parlament einzudringen und konnte nur durch schnelles Handeln der Sicherheitskräfte daran gehindert werden. Und was sagt Bundeskanzler Karl Nehammer? Nichts! Aus der Hofburg wurden seitens des Bundespräsidenten nicht einmal Rauchzeichen wahrgenommen.

Ganz anders, als sich Nehammer seinerzeit darüber empört hatte, dass Corona-Demonstranten angeblich versucht hätten, das Parlament, (das damals eine Baustelle war und renoviert wurde), zu besetzen und die Mainstream-Medien bereitwillig auf seine “Parlaments-Sturm”-Phantasien aufgesprungen waren. Auch ein späterer angeblicher “Sturm” auf ein Versicherungsgebäude war frei erfunden, um die Gegner der Regierungspolitik zu diskreditieren. Wenn aber, wie gestern, Protegés der grünen Regierungspartei tatsächlich die Besetzung des Parlaments versuchten, herrscht in der Regierungsspitze eisiges Schweigen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

10:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link