Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Lkw-Fahrer wollen mit ihrem Protest auf die explodierenden Zahlen illegaler Einwanderer aufmerksam machen.

USA

29. Jänner 2024 / 13:34 Uhr

Riesiger Konvoi von Lkw-Fahrern macht sich auf den Weg zu Brennpunkten der illegalen Einwanderung

Es sollen tausende Trucker mit ihren Lkw sein, die heute, Montag, von Virginia Beach (Virginia) in Richtung Südgrenze der USA aufbrechen, um das Weiße Haus dazu zu bringen, sich endlich der verschlimmernden Krise der illegalen Einwanderung anzunehmen.

„Take back our border“

„Erobern wir unsere Grenze zurück“ heißt das Motto, unter dem sich die Lkw-Fahrer an der Grenze zu Mexiko versammeln wollen, um dort bis zum 3. Februar ihren Protest gegen eine Regierung kundzutun, die ihre Arbeit zur Grenzsicherung nicht macht und diesbezügliche Gesetze nicht durchsetzt.

Man fühlt sich an den legendären Film „Convoy“ aus dem Jahr 1978 erinnert, als sich immer mehr Lkw-Fahrer einem Protestzug gegen die Willkür eines korrupten Provinz-Sheriffs anschließen. Diesmal richtet sich der Groll der Trucker im richtigen Leben gegen eine Regierung, die eine Rekordzahl illegaler Einwanderer ins Land lässt und den Bundesstaat Texas sogar daran hindert, die Verteidigung der Grenze selbst in die Hand zu nehmen. (unzensuriert berichtete) Ziel des Protestzugs ist der Eagle Pass in Texas, Yuma in Arizona und San Ysidro in Kalifornien, drei Brennpunkte der illegalen Einwanderung. Am Eagle Pass befindet sich jene umstrittene Stacheldraht-Barriere, die von Bundestruppen gegen den Widerstand der texanischen Regierung entfernt werden soll.

Biden-Regierung vernachlässigt Grenzsicherung

Seit der Amtsübernahme von Präsident Joe Biden sind die Zahlen registrierter illegaler Einwanderer von Ende 2021 mit 1,3 Millionen Personen auf 2,8,Millionen Personen im Geschäftsjahr 2023 explodiert. Die Hauptlast der Folgen hat die Bevölkerung der „Frontstaaten“, davon insbesondere der Bundesstaat Texas, zu tragen. Ein Zustand, den weder der republikanische Gouverneur von Texas, Greg Abbott, noch die Bevölkerung länger hinnehmen wollen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Apr

13:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link