Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Werner Kogler und Moschee

Halbe Million für muslimische Jugend, halbe Million für muslimische Pfadfinder. Der grüne Vizekanzler Werner Kogler weiß, wo seine Wähler zuhause sind.

28. Jänner 2024 / 10:41 Uhr

Sportminister Kogler gibt muslimischer Jugend für “Wintercamps” halbe Million

Unzensuriert liegt ein Fördervertrag des grünen Sportministeriums vor, der heimische Vereine vor Neid erblassen lässt. Werner Kogler überschüttet darin muslimische Gruppen mit hunderttausenden Euro.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Podigee. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kennt man die Summen, die Kogler als zuständiger Sportminister für Moslems in Österreich ausgibt, kann man schon fast von Hohn sprechen, wenn gleichzeitig die grüne Nationalratsabgeordnete Agnes Sirkka Prammer, selbst Mitglied des Oberösterreichischen Fußballverbandes, eine Anfrage stellt, wie viel ein Wiener Fußballverein Fördergelder bekommen hat. Da geht es um ein paar tausend Euro – im Gegensatz zur Summe, die Kogler für neue Österreicher zur Verfügung stellt, ein Pappenstiel.

Halbe Million für muslimische Jugend, halbe Million für muslimische Pfadfinder

Im Förderplan des Sportministeriums fallen zwei Posten besonders ins Auge: 492.589,01 Euro für zwei Wintercamps der “Muslimischen Jugend Österreich” und 501.447,48 Euro für “Muslimische Pfadfinderinnen und Pfadfinder Österreichs” für das Projekt „Gemeinsam extrem stark“.

Im Fördervertrag des Bundes mit den Vereinen heißt es in der Präambel (brav gegendert):

Die Muslimische Jugend Österreich ist die größte, deutschsprachige muslimische Jugendorganisation in Österreich, die es sich zum Ziel gesetzt hat, mit den Herausforderungen junger Muslim:innen in Österreich auseinanderzusetzen. Neben den Themen Geschlechtergleichstellung, Rassismus und Bildung steht die Präventionsarbeit im Fokus, bei der insbesondere die eigene Identität gestärkt werden soll.

Fischen Grüne mit Steuergeld nach muslimischen Wählern?

Die als „Strategische Extremismusprävention“ geförderten, gewaltigen Summen sollten für bessere Integration sorgen. Ein Schelm, wer denkt, dass die Grünen damit versuchen würden, muslimische Gruppen als ihre Wähler zu gewinnen.

Der Dank der Geförderten ist Kogler jedenfalls sicher: Auf der Internetseite der “Muslimischen Jugend Österreich” ist ein Bild mit Skifahrern zu sehen. Darunter steht geschrieben:

Die diesjährigen Wintercamps waren eine einzigartige Erfahrung für viele Jugendliche bundesweit. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich beim Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport für die Förderung der diesjährigen Camps bedanken. Ohne diese Unterstützung wäre diese einzigartige Erfahrung für die Jugendlichen nicht möglich gewesen.

„Assalamu Aleikum!“

Auch die muslimischen Pfadfinder sind hell erfreut über so viel Geldregen. Auf deren Facebook-Seite werden die Besucher mit „Assalamu Aleikum!“ begrüßt, ihren Mitgliedern werden insgesamt „fünf Snowdays“ angeboten. Für 100 Euro würden Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung und Wintersportkosten inkludiert sein. Zuvor steht, wem sie das alles zu verdanken haben – dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport. Dem Ministerium des grünen Vizekanzlers Werner Kogler.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

21.

Apr

08:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link