Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Polizist und Ischgl

Die Polizisten hätten die Straße in Ischgl räumen müssen, anstatt die Straßenblockierer mit Decken zu versorgen, ist sich der Beschwerdeführer sicher.

21. Jänner 2024 / 12:03 Uhr

Beschwerde gegen Polizisten, die Klimakleber mit Decken versorgten

Die Bilder gingen in den sozialen Netzwerken viral: Polizisten, die Klimakleber mit Decken vor der Kälte schützten. Die Szene hat jetzt ein Nachspiel für die Beamten.

Bei Minus drei Grad gegen Hitze-Hölle demonstriert

Es war am 4. Jänner, als Klima-Hysteriker der “Letzten Generation” bei einer Temperatur von Minus drei Grad den Verkehr in Ischgl im Bezirk Landeck (Tirol) blockierten, um vor der drohenden Hitze-Hölle zu warnen. Diese ohnehin schon absurde Aktion sorgte zudem für Aufsehen, weil Polizisten Decken an die Chaoten verteilten, damit diese nicht frieren müssen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Aktivistin nahm Decke mit beiden Händen entgegen

Nicht alle der Aktivisten klebten sich an der Straße fest, wie auf dem Video der “Letzten Generation” zu sehen ist. Das fiel auch dem Wiener Anton Reisner, besser bekannt unter seinem Magier-Künstlernamen Tony Rei, auf. Er sagte gegenüber unzensuriert:

Kaum zu glauben, die Dame mit der roten Hose und der Herr daneben nehmen die Decke mit beiden Händen entgegen, wie auf dem Video zu sehen ist.

Polizisten hätten Straße räumen müssen

Die Polizisten hätten also nicht Klimakleber vor der Kälte geschützt, sondern Leute, die die Paznauntalstraße (B188) blockierten. Es wäre daher Aufgabe der Exekutive gewesen, die Jugendlichen zum Verlassen der Straße aufzufordern und sie anzuzeigen, so Reisner, der den Beamten damit unterstellt, eine strafbare Handlung begangen zu haben. Deshalb hat er gegen die Polizisten, die von der “Letzten Generation” wie Helden gefeiert wurden, nun eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingebracht. Er hoffe, so Reisner, dass diese nicht unter den Tisch gekehrt werde.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link