Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Aufgeschlitzte Reifen und das in Kauf nehmen von Menschenleben: Für Mainstream-Medien sind die Taten der Klima-Extremisten immer noch harmlos. Die FPÖ fordert endlich ein härteres Vorgehen.

16. Jänner 2024 / 10:23 Uhr

Aufgeschlitzte Reifen: Medien verharmlosen weiterhin Terror von Klima-Extremisten

Die Aktionen der von der schwarz-grünen Bundesregierung immer noch protegierten Klima-Extremisten werden immer brutaler. Jüngst schlitzte eine Splittergruppe namens “The Tyre Extinguishers” in Wiener Neustadt rund 80 Fahrzeugen die Reifen auf. Mainstream-Medien verharmlosen die Taten allerdings immer noch als “Lausbubenstreiche”.

“Klima-Aktivisten ließen Luft raus”

So war von Kronen Zeitung bis Presse, Standard und Kleine Zeitung nach der brutalen Aktion in Wiener Neustadt einhellig und weiterhin von angeblichen “Klima-Aktivisten” zu lesen. Diese hätten “Luft aus den Reifen gelassen”, wurde verniedlichend über die lebensbedrohliche Sachbeschädigung geschrieben. Bei einigen Fahrzeugen dürften aber durchaus Messer zum Einsatz gekommen sein, denn die Reifen wurden aufgeschlitzt.

Überdies zerstörte man auch die Reifen eines Autos mit Behindertenausweis in der Scheibe sowie eines Elektroautos. Die Extremisten von “The Tyre Extinguishers” nahmen mit ihrer Aktion zudem nicht nur finanziellen Schaden für die Besitzer, sondern auch bewusst Menschenleben in Kauf, denn die Fahrt mit einem platten Reifen kann zu schweren Unfällen führen.

FPÖ: “Volle Härte des Gesetzes gegen Klimaterroristen”

Einzig die ÖVP Niederösterreich und die FPÖ zeigten sich in Aussendungen empört über die neue Radikalisierungsstufe der Klima-Extremisten. FPÖ-Verkehrssprecher und Generalsekretär Christian Hafenecker forderte einmal mehr die volle Härte des Gesetzes ein. Durch ein bewusstes “Wegschauen und Verharmlosen der Radikalisierung der Klimaextremisten” würden sich diese immer mehr in Richtung einer “Klima-RAF” entwickeln:

Es muss endlich Schluss damit sein, dass Angehörige dieses Milieus als ‚Klimaaktivisten‘ verharmlost werden, ihnen und ihrer politischen Agenda, die sie mit bewussten Gesetzesbrüchen und auch, wie jetzt in Wiener Neustadt, schwer kriminellen Aktionen durchdrücken wollen, in diversen Formaten unreflektiert eine Bühne gegeben wird. Das gilt insbesondere für den zwangssteuerfinanzierten ORF, der immer mehr zum Propagandaorgan der linksextremen Klimaapokalyptiker verkommt!

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Apr

13:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link