Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Fake News

Weil die Österreicher leider anfällig für Verschwörungstheorien wären und damit “Antidemokraten” die Demokratie überlassen, sollte man laut “Standard” tunlichst ein Abonnement abschließen.

30. Dezember 2023 / 20:15 Uhr

“Standard” bettelt mit Warnung vor “Autokraten” um Abonnenten

Dem rosaroten Standard scheint keine Peinlichkeit zu groß, um neue Abonnenten unter seiner linken Klientel anzuwerben. In einem Artikel samt “Bettel-Kommentar” warnt man vor dem “Aufstieg der Autokraten 2024” und wirbt daher um Abonnements, um dem angeblich entgegentreten zu können.

“Antidemokraten” werden “Demokratie zerstören”

Theatralisch warnt man in einem Kommentar der üblichen Verdächtigen, darunter Hans Rauscher, vor dem “Jahr der Autokraten”. Von Indien bis in die USA und sogar in Österreich würden diese 2024 (wieder) die Macht übernehmen. Österreich “fürchte sich” gar vor einem Bundeskanzler Herbert Kickl (FPÖ). In “wichtigen EU-Mitgliedsstaaten sind Rechtsextreme auf dem Vormarsch”, so die Warnung des Standards, und damit werde letztlich “die Demokratie zerstört”.

Fast schon beklagt man, dass FPÖ-Chef Kickl und Co durch demokratische Wahlen überhaupt an die Macht kommen können. Die Lösung für dieses Problem ist in der links-liberalen Welt des Standards und seiner Anhänger dabei allerdings denkbar einfach, wie man in einem angehefteten Kommentar im Forum lesen kann: Ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen.

Abonnements gegen “dumme Bürger”

So sei die Unterstützung des Blattes gerade 2024 besonders wichtig, denn man müsse noch mehr “Fakten checken”, “Missstände aufdecken” und “investigativ recherchieren”. Das sei auch notwendig, weil sich angeblich “weite Teile der Bevölkerung willig manipulieren lassen” und “abstrusen Verschwörungstheorien anhängen”. Künstliche Intelligenz und sogenannte “Fake News” würden es den einfältigen Österreichern dabei noch leichter machen, das Falsche zu glauben.

Mainstream-Medien mobilisieren bereits gegen FPÖ

In Wirklichkeit dürfte der Standard, ähnlich wie es der linke Falter bereits ankündigte, neue Ressourcen bereitstellen und aufbauen, um im kommenden Jahr massiv gegen die FPÖ und alle Patrioten in Österreich zu mobilisieren. Denn ein Wahlsieg der FPÖ und ein Volkskanzler Herbert Kickl müssen schließlich mit allen Mitteln verhindert werden. So unsauber und undemokratisch sie auch sein mögen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

21.

Apr

08:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link