Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Einkaufen

Dass das Leben immer teurer wird und der Wohlstand sinkt, ist die größte Sorge der Österreicher.

23. Dezember 2023 / 12:51 Uhr

Ablehnung der EU weiter groß, Sorgen wegen Inflation und Einwanderung

Auch die Europäische Union lässt regelmäßig Meinungsumfragen durchführen, um die Stimmung in Europa abzutesten.

Stimmung in Österreich schlecht

Und diese ist in Österreich besonders schlecht. Nach wie vor stehen die Österreicher der EU besonders ablehnend gegenüber. Laut der Eurobarometer-Umfrage von vor zwei Wochen bewerten nur 42 Prozent die Mitgliedschaft in der EU positiv, 22 Prozent sehen sie als etwas Schlechtes. Jetzt, vor Weihnachten, ist die Stimmung noch einmal schlechter geworden, denn jetzt sehen nur noch 38 Prozent etwas Positives an der EU und schon 24 Prozent nur etwas Schlechtes.

Denn die Österreicher haben große Sorgen. Die aktuelle Eurobarometer-Umfrage zeigt, dass für fast jeden zweiten (49 Prozent) die starke Teuerung das größte und dringlichste Problem ist. Gleich darauf macht die verheerende Einwanderung nach Österreich Sorgen: Fast jeder vierte sieht sie als dringendes Problem.

Unzufriedenheit wächst

Dem gegenüber fallen alle anderen Probleme ab. Zwar haben sich die Prozentpunkte im letzten halben Jahr fast verdoppelt, aber dennoch machen die internationalen Kriegswirren und weltpolitischen Spannungen nur 13 Prozent der Österreicher Kopfzerbrechen. Knapp zwei Drittel der Österreicher halten allerdings den Krieg in der Ukraine für eine Bedrohung der Sicherheit der EU.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link