Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Mehrere tödliche Handgranaten wurden brutal in den vollen Gemeinderat geworfen (Symbolfoto).

18. Dezember 2023 / 21:53 Uhr

Selenskyj-Abgeordneter wirft Handgranate in Gemeinderat in Transkarpatien

Im Dorf Kerezky in der Region Transkarpatien ist es zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Während einer Gemeinderatssitzung betrat ein Parlamentsabgeordneter den Saal und warf mehrere Handgranaten in den Raum. 26 Personen wurden verletzt, sechs schweben immer noch in Lebensgefahr.

Geheimdienst ermittelt auf Terrorverdacht

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag während einer offiziellen Gemeinderatssitzung. Somit ist der Anschlag auch auf Video festgehalten und (zensiert) zum Beispiel auf YouTube abrufbar. Dass dabei niemand getötet wurde, grenzt an ein Wunder. Sechs der 26 Verletzten schweben jedoch auch noch Tage nach dem Ereignis in Lebensgefahr. Wie die Rheinische Post berichtet, handelt es sich bei dem Täter um einen Parlamentsabgeordneten aus der Regierungspartei Sluha narodu, also um einen Regierungsabgeordneten des Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. Der ukrainische Geheimdienst nahm bereits die Ermittlungen aufgrund von Terrorverdacht auf.

Transkarpatien als Spannungsgrund zwischen Ungarn und Ukraine

Indessen wird über mögliche politische Hintergründe nur spekuliert. Kerezky (ungarisch: Kerecke) liegt in der westlichsten Region der Ukraine, Transkarpatien. Die Region sorgt immer wieder für Spannungen zwischen Ungarn und der Ukraine, da sie rund 1.000 Jahre lang zu Ungarn gehört hatte, während sie erst 1991 Teil der unabhängigen Ukraine wurde. Heute leben noch rund 150.000 ethnische Ungarn in der Region. Wie unzensuriert berichtete, sind diese durch die brutalen Sprachgesetze der Ukraine der Unterdrückung ausgesetzt.

Zusammenhang mit Politik Orbáns?

Auch wenn hier nur spekuliert werden kann, ist es auffällig, dass der Vorfall fast zeitgleich mit den Ereignissen auf dem EU-Gipfel stattfand, wo der ungarische Premierminister Viktor Orbán der Ukraine Milliarden an Hilfsgeldern blockiert hatte (unzensuriert berichtete). Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass der terroristische Akt in der ungarisch geprägten und schon immer Kiew-skeptischen Region im Zusammenhang mit Ungarns politischer Haltung stehen könnte.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Politik aktuell

22.

Apr

10:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link