Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Zum Leidwesen der Anrainer machte sich Milliardär Mark Zuckerberg auf der idyllischen Insel Kauai breit.

USA

18. Dezember 2023 / 11:59 Uhr

Tech-Milliardär Mark Zuckerberg baut auf Hawaii-Insel geheime Festungsanlage

Meta-Chef Mark Zuckerberg zählt zu den reichsten Menschen der Welt. Auf der Hawaii-Insel Kauai entsteht derzeit auf 567 Hektar Land und hinter Mauern ein unter Geheimhaltung stehendes Domizil mit Anbauflächen, Wohngebäuden und unterirdischer Bunkeranlage. Eine Insel-Festung mitten im Pazifik.

Gesamtkosten mehr als 270 Millionen Dollar

Bereits 2014 hatte Zuckerberg begonnen, Grundstücke auf der Insel aufzukaufen und führte dazu zahlreiche Gerichtsverfahren. Kolportierte 170 Millionen Dollar sollen ihn am Ende die Grundstückskäufe gekostet haben. Tief angesetzte Schätzungen der Baukosten belaufen sich auf weitere 100 Millionen Dollar.

Villen, Baumhäuser, Bunkeranlage

Wie die Computerzeitschrift wired berichtet, konnte sie Baupläne einsehen, und ihr liegen Aussagen anonymer Informanten zu dem unter Geheimhaltung stehenden Bauprojekt vor. Alle Beteiligten an dem Projekt mussten sich zu striktem Stillschweigen bei sonstigem Jobverlust verpflichten. Bereits jetzt, während der Bauphase, wird das Anwesen streng bewacht.

Auf dem als Koolau Ranch bezeichneten Gelände soll demnach mehr als ein Dutzend Gebäude mit insgesamt mindestens 30 Schlafzimmern und 30 Badezimmern sowie einem Netzwerk von Baumhäusern entstehen, die durch Seilbrücken miteinander verbunden sind. Im Untergrund soll laut Wired an einer mehr als 460 Quadratmeter große Bunkeranlage mit explosionssicherer Stahlbeton-Türe und geheimer Fluchtluke gebaut werden. Zwei Villen sollen durch einen Tunnel mit dem unterirdischen Bunker verbunden sein. Zur Überwachung der Gebäude sind unzählige Videokameras geplant.

Anwesen autark betreibbar

Laut Quellen und Planungsdokumenten, die wired überprüft hat, wird das Anwesen autark sein und über einen eigenen Wassertank mit einem Durchmesser von mehr als 16 Metern, einer Höhe von rund fünf Metern sowie einem Pumpensystem verfügen. Auf dem 567 Hektar großen Gelände wird bereits durch Viehzucht und Landwirtschaft eine Vielzahl von Nahrungsmitteln produziert.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

10:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link