Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die FPÖ machte ein Nikolo-Verbot im Kindergarten öffentlich und rettete so die traditionelle Feier für die Kinder (Symbolbild).

5. Dezember 2023 / 19:25 Uhr

Dank FPÖ kommt morgen der Nikolo in den Kindergarten in Fels am Wagram

Einen Riesenwirbel bei Eltern, Politikern und Medien hat die Nachricht ausgelöst, dass morgen, Mittwoch, kein Nikolo in den Kindergarten der Gemeinde Fels am Wagram, Bezirk Tulln in Niederösterreich, kommen dürfe. Am Ende lohnte sich der Einsatz der Freiheitlichen.

Angst vor „dem großen Mann mit Bart und Mütze“

Die Blauen waren es nämlich, die heute, Dienstag, von Eltern informiert wurden, dass es ein Nikolo-Verbot geben soll. Nachgefragt in der Gemeinde, bekamen sie sodann folgende Antwort: Da derzeit viele Kinder unter drei Lebensjahren – aufgrund der niederösterreichischen Kindergartenoffensive – betreut werden, könnten diese trotz Vorbereitung Angst vor „dem großen Mann mit Bart und Mütze“ bekommen. Ein weiterer Grund für das Nikolo-Verbot sei, dass bei einzelnen Integrations-Kindern teilweise nicht eindeutig bekannt sei, welche traumatischen Erfahrungen diese Kinder erfahren hätten. 

Völliges Versagen im Umgang mit Traditionen

Aufgrund dieser Antwort von der Gemeinde schlug FPÖ-Landtagsabgeordneter Andreas Bors Alarm und verständigte die Medien. Er sprach von einer „Bankrotterklärung der Integrationspolitik“ und dass der Nikolo zu unserer Kultur und zu unserem Brauchtum gehöre. Auch LH-Stellvertreter Udo Landbauer (FPÖ) schaltet sich ein und sagte:

Es kann nicht sein, dass verblendete Pädagogen unseren Kindern das Leuchten in den Augen nehmen. Wenn diese Pädagogen schon die eigenen Traditionen aufgeben, wie können sie dann unseren Kindern Werte weitergeben? Das geplante Nikolausverbot in Fels am Wagram zeigt das völlige Versagen im Umgang mit Traditionen.

Gemeinde bewilligte Nikolaus-Feier

Die politische und mediale Empörung half. Heute Nachmittag wurde bekannt, dass die Nikolaus-Feier am 6. Dezember doch stattfinden kann. Sogar Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) soll sich darum bemüht und auf die Wichtigkeit von Nikolaus- und Adventfeiern in Kindergärten hingewiesen haben – diese würden nämlich eine Atmosphäre der Sicherheit und Geborgenheit ausstrahlen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link