Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Kolumbien steht bei der Erweiterung seiner digitalen Konnektivität vor einer gewaltigen Herausforderung.

30. November 2023 / 09:32 Uhr

Die Lücke schließen: Kolumbiens Streben nach einer inklusiven digitalen Konnektivität

Kolumbien steht bei der Erweiterung seiner digitalen Konnektivität vor einer gewaltigen Herausforderung – mehr als 85 % der ländlichen Haushalte haben keinen Zugang zu einer stabilen Internetverbindung. Dieser Vorgang ist nicht nur in Kolumbien zu beobachten. Die gesamte Region Lateinamerika und Karibik ist durch eine begrenzte Internetabdeckung in ländlichen Gebieten und eine niedrige Penetration in städtischen Gebieten gekennzeichnet, in denen ein fester Internetzugang für nur 18 % der Menschen zur Verfügung steht.

Diese digitale Kluft stellt ein erhebliches Hindernis für die Internetnutzung dar, insbesondere für die unterste Schicht der kolumbianischen Bevölkerungspyramide und für Bürger in ländlichen Gebieten, die oft nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um sich Internetdienste zu leisten.

Ein Weg zum universellen Internetzugang

Um zu verhindern, dass dieses Problem zu einem strukturellen Hindernis wird, sind innovative Initiativen erforderlich, die die Grenzen der Digitalisierung erweitern. So hat das Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) seine Konnektivitätsstrategie Conecta TIC 360 als Teil des Nationalen Entwicklungsplans von Kolumbien eingeführt. Diese Strategie zielt darauf ab, landesweit 85 Prozent digitale Konnektivität, Gerätezugang, digitale Kompetenz und erhöhte Produktivität zu erreichen. Die Regierung betont, wie wichtig es ist, sicherzustellen, dass der Zugang zu IKT die Ungleichheit nicht noch verschärft.

Der genaue Fahrplan zur Erreichung dieses Ziels muss zwar noch festgelegt werden, aber es ist klar, dass ein langer Weg zu gehen sein wird. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie wird eine beträchtliche Herausforderung darstellen und ein wichtiger Gradmesser für ihre Wirksamkeit sein.

Der Vorteil

Die Verwirklichung eines inklusiven Internetanschlusses in Kolumbien kann mehrere bedeutende wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen:

  1. Gesteigerte wirtschaftliche Produktivität: Wenn mehr Kolumbianerinnen und Kolumbianer Zugang zum Internet haben, eröffnen sich Möglichkeiten für Telearbeit und Online-Geschäfte wie E-Commerce-Management, Online-Spiele, Online-Casinos, digitales Marketing, App-Entwicklung und Online-Kundenservice. Dies kann zu einer höheren wirtschaftlichen Produktivität führen, da sich die Menschen effektiver am Erwerbsleben beteiligen können.
  2. Unternehmertum und Innovation: Die Internetkonnektivität fördert Unternehmertum und Innovation, insbesondere durch die derzeitige Entwicklung der LLM-Technologie. Start-ups und Technologieunternehmen können entstehen und zur wirtschaftlichen Diversifizierung und zur Schaffung neuer Branchen beitragen.
  3. Zugang zu globalen Märkten: Der Internetzugang ermöglicht Unternehmen, insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), den Zugang zu globalen Märkten. Sie können Produkte und Dienstleistungen exportieren, eine breitere Kundenbasis erreichen und den internationalen Handel ankurbeln.
  4. Verbesserte Bildung: Ein umfassender Internetzugang verbessert die Bildungschancen. Studierende können auf Online-Lernressourcen zugreifen, Online-Kurse belegen und an Fernunterricht teilnehmen. Besser ausgebildete Arbeitskräfte können zum Wirtschaftswachstum beitragen.
  5. Finanzielle Eingliederung und Schaffung von Arbeitsplätzen: Das Internet bietet eine Plattform für Finanzdienstleistungen, einschließlich Online-Banking und mobile Zahlungen. Dies kann die finanzielle Eingliederung fördern und mehr Kolumbianern den Zugang zu Finanzdienstleistungen und deren effiziente Nutzung ermöglichen.
  6. Effiziente Behördendienste: Die Bürger können online auf Behördeninformationen zugreifen, Genehmigungen beantragen und mit öffentlichen Diensten interagieren, wodurch Bürokratie und Wartezeiten reduziert werden.
  7. Ländliche Entwicklung: Der Internetzugang in ländlichen Gebieten kann die landwirtschaftliche und ländliche Entwicklung fördern. Landwirte können online auf Marktinformationen, Wettervorhersagen und bewährte landwirtschaftliche Verfahren zugreifen und so Ernteerträge und Einkommen verbessern.
  8. Förderung des Tourismus: Die kolumbianische Tourismusbranche kann von einer umfassenden Konnektivität profitieren. Touristen können Reiseziele recherchieren, Unterkünfte buchen und Reiseinformationen online abrufen, was den Tourismus ankurbelt.
  9. Datengestützte Entscheidungsfindung: Mit dem weit verbreiteten Internetzugang können Unternehmen und politische Entscheidungsträger Daten effektiver sammeln und analysieren. Eine datengestützte Entscheidungsfindung kann zu gezielteren Maßnahmen und effizienteren Geschäftsstrategien führen.

Der Weg zum Ziel: Eine ausgeklügelte digitale Entwicklung in Kolumbien

Um die digitale Inklusion zu erreichen, hat Kolumbien einen realistischen und effektiven Arbeitsplan entwickelt, der sich auf die folgenden vier Hauptpfeiler konzentriert;

Ausführliche diagnostische Bewertung

Der kolumbianische Rahmen für die digitale Inklusion umfasst mehrere Facetten der Konnektivität und Digitalisierung innerhalb des Landes. Zunächst wird die Konnektivitätslandschaft der Bevölkerung unter die Lupe genommen. Dazu wird genau analysiert, wie gut die verschiedenen Regionen Kolumbiens mit digitalen Netzen verbunden sind.

Zweitens wird in dieser Bewertung die digitale Infrastruktur des Landes untersucht, wobei die Zuverlässigkeit und die Abdeckung des Netzes berücksichtigt werden. Die Robustheit und Reichweite der digitalen Architektur untermauern den technologischen Fortschritt Kolumbiens.

Die dritte Facette untersucht den Digitalisierungsstand der Produktionssektoren. Dieser kritische Aspekt umfasst die Kartierung der digitalen Wertschöpfungsketten, die die kolumbianische Wirtschaft antreiben, und stellt sicher, dass die Schlüsselsektoren mit den für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit erforderlichen digitalen Werkzeugen und Strategien ausgestattet sind.

Schließlich gibt es noch eine diagnostische Bewertung der Digitalisierung im öffentlichen Sektor. Dabei wird detailliert untersucht, wie staatliche Stellen digitale Technologien einsetzen, um die Erbringung von Dienstleistungen zu verbessern, die Transparenz zu erhöhen und das Engagement der Bürger zu fördern.

Spektrum der Politik

Diese Säule konzentriert sich auf die Verwaltung der Mobilfunkfrequenzen, insbesondere im Zusammenhang mit der 5G-Technologie. Der Schwerpunkt liegt auf der gemeinsamen Frequenznutzung, die die Effizienz und Verfügbarkeit erhöhen kann. Außerdem sollen 5G-Frequenzen zu günstigen Bedingungen zugewiesen werden, um Anreize für Investitionen in diese fortschrittliche Technologie zu schaffen.

Außerdem wird die Nutzung des Mobilfunk-/IMT-Spektrums durch neue technologische Plattformen wie HAPS (High-Altitude Platform Stations) und LEO-Satelliten (Low Earth Orbit) untersucht.

Digitalisierung mit einem regionalen und sektoralen Ansatz

Dieses Vorhaben unterstreicht, wie wichtig es ist, die Digitalisierungsbemühungen auf die besonderen Bedürfnisse und Bedingungen der verschiedenen Regionen und Branchen in Kolumbien abzustimmen. Sie zielt darauf ab, maßgeschneiderte digitale Lösungen zu entwickeln, die auf die spezifischen Herausforderungen und Chancen in jedem Gebiet und Sektor eingehen. Auf diese Weise sollen Hindernisse beseitigt und effektivere und relevantere Digitalisierungsstrategien gefördert werden.

Mechanismen und Szenarien der Multi-Stakeholder-Zusammenarbeit

Diese Umsetzungsstrategie unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Interessengruppen, darunter nationale und lokale Regierungen, Telekommunikationsbetreiber, Technologiehersteller, führende Technologieunternehmen, Hochschulen, die Zivilgesellschaft und Branchen, die von der Digitalisierung stark betroffen sind (z. B. Finanzen, Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Tourismus).

Dieser Mechanismus unterstreicht die Notwendigkeit der Koordinierung, um sicherzustellen, dass die Digitalisierungsbemühungen gut aufeinander abgestimmt sind und für beide Seiten von Vorteil sind. Regionale Dialog-Workshops, die vom kolumbianischen Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologien (MINTIC) durchgeführt werden, sind Teil der Bemühungen, diesen kooperativen Ansatz voranzutreiben.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Apr

13:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link