Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Was für ein Wunder! Nach breiter Häme und Kritik am teuren Jubiläumsbrunnen in Favoriten gibt es auf Google nur ausgezeichnete Bewertungen.

21. November 2023 / 11:08 Uhr

Skandal-Brunnen: Stadt Wien und Google wird Zensur vorgeworfen!

Unzensuriert-Leser Michael K. hat mehrere Medien über merkwürdige Vorgänge im Internet informiert. Demnach wären negative Rezensionen über den Skandal-Brunnen in Wien-Favoriten gar nicht möglich.

Negative Rezensionen werden nicht veröffentlicht

Der sogenannte Jubiläumsbrunnen am Eingang des Helmut-Zilk-Platzes kam – gelinde ausgedrückt – bei den Bürgern überhaupt nicht gut an, verschlang sage und schreibe 2,16 Millionen Euro Steuergeld – und jetzt: Nach Recherchen von Michael K. soll es auch nicht mehr möglich sein, den Skandal-Brunnen auf Google negativ zu bewerten. Gegenüber unzensuriert erklärte er:

Als mir das aufgefallen ist, habe ich auch selbst versucht, eine negative Rezension zu schreiben (jedoch ohne ausfallend zu sein oder etwas rechtlich Fragwürdiges zu posten), und wurde von Google informiert, dass meine Rezension nicht veröffentlicht wird.

Als Beweis dafür legte Michael K. diesen Screenshot vor:

Wurden alle Kritiker gelöscht?

Das sei sehr merkwürdig, da er „Local Guide“ sei und noch bei keinem anderen Ort jemals dieses Problem gehabt hätte, so K., der zudem behauptet, dass die Stadt Wien alle negativen Rezensionen über den Ort entfernen habe lassen. Man sehe, dass die Bewertung jetzt fast fünf Sterne habe, „weil alle Kritiker gelöscht wurden“. Das ginge in der Regel nur, wenn über den Rechtsweg urgiert werde.

Google und Stadt Wien bestreiten Löschung

Stadt Wien und Google wollen davon nichts wissen, wie sie gegenüber Heute, das auch darüber berichtete, behaupten. Die Zeitung schrieb:

Auf Anfrage von “Heute” erklärt Google, nichts von dem Sachverhalt zu wissen. Man könne “jederzeit” eine Bewertung schreiben. Außerdem werde der Brunnen ohne die genannten Hinweise auf Löschung oder Ausblendung von Bewertungen angezeigt. Auch bei der MA 31 herrscht Unkenntnis. Mann wisse diesbezüglich nichts, erklärt Wiener Wasser gegenüber „Heute“.

Man darf sich wundern, sind auf der aktuellen Google-Seite des Jubiläumsbrunnens „WirWasser“ doch nur Bewertungen wie „Toller moderner Brunnen. Fein zum Sitzen und ein großartiges Fotomotiv mit vielen Details“ oder „Ein sehr interessanter Brunnen gut platziert … belebt die Betonbauten rundum“ zu lesen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

21.

Apr

08:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link