Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Impf-Gegner

Es gab bisher keine Impfung, die so viele Meldungen über Nebenwirkungen oder Impfschäden hervorrief wie die Corona-Impfung.

17. November 2023 / 10:39 Uhr

Teurer Ladenhüter: Mehr Corona-Impfdosen bestellt als bisher bekannt, Millionen bereits entsorgt

Man glaubt es nicht: Für die knapp neun Millionen Österreicher hat die schwarz-grüne Regierung für die Jahre 2022 und 2023 insgesamt 61,3 Millionen Dosen des umstrittenen Corona-Impfstoffs bestellt. Und nicht 42 Millionen, wie ursprünglich kolportiert worden war. Das wurde gestern, Donnerstag, im Budgetausschuss zum Gesundheitsbudget bekannt.

Sieben Impfungen pro Österreicher

Mit diesen 61,3 Millionen Impfdosen hätte jeder Österreicher zusätzlich zu den ersten Impfungen im Jahr 2021 fast sieben weitere in den Oberarm bekommen – vom Säugling bis zum Greis. Der Steuerzahler musste dafür insgesamt 841,8 Millionen Euro aufbringen.

Schwarz-grüne Regierung machte Angst und Druck

Doch der will sich schon lange nicht mehr impfen lassen, zumal die Wirkung weit hinter dem zurückblieb, was die Politiker und ihre Sprachrohre, die Mainstream-Medien, versprochen haben.

2020 und 2021 wurde von der schwarz-grünen Regierung ein Bedrohungs-Szenario aufgebaut, um die Österreicher zur Corona-Impfung zu bewegen. 2021 rollte die Impfung dann an. Ungeimpfte wurden als „Gefährder“ bezeichnet und sozial geächtet. Aufgrund von Angst und sozialem Zwang ließen sich daher viele Menschen impfen, vielfach öfter, als erforderlich.

Corona-Impfung ist Ladenhüter

Gleichzeitig musste fast jeder Dritte Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Wie unzensuriert berichtete, klagten mehr als 30 Prozent über neurologische Beschwerden; Mittel- und Langzeitfolgen noch gar nicht eingerechnet. Es gab bisher keine Impfung, die so viele Meldungen über Nebenwirkungen oder Impfschäden hervorrief wie die Corona-Impfung.

Die außergewöhnlich zahlreichen und vor allem schweren Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen haben ein Umdenken in der Bevölkerung erzeugt. Und so sind gerade einmal 20 Millionen Dosen verimpft worden. Das Gesundheitsministerium sitzt auf den restlichen.

Fast 20 Millionen Dosen abgelaufen

Im Budgetausschuss musste Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) dem FPÖ-Abgeordneten
Gerald Hauser dazu Rede und Antwort stehen. Und Rauch erklärte, dass von den bestellten und bezahlten Corona-Impfstoffen mittlerweile 18,7 Millionen Dosen abgelaufen sind. 11,3 Millionen Dosen davon wurden bereits entsorgt.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link