Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

“Wenn die ÖVP etwas sagt, immer das Gegenteil davon nehmen, dann stimmt es!”, sagte Herbert Kickl heute, Mittwoch, bei seiner Pressekonferenz in Wien.

15. November 2023 / 17:10 Uhr

Asyl-Zahlen: Kickl deckte unlautere Tricks von ÖVP-General Stocker auf!

Eine interessante Journalistenfrage zum leidigen Thema Asyl gab FPÖ-Chef Herbert Kickl heute, Mittwoch, bei seiner Pressekonferenz die Möglichkeit, ÖVP-Generalsekretär Christian Stocker unlauterer Tricks zu überführen.

“Unglaublich dumme Äußerung”

Stocker hatte nämlich allen Ernstes in einer Aussendung behauptet, dass es unter dem damaligen Innenminister Herbert Kickl mehr Asylwerber in der Grundversorgung gegeben habe als jetzt unter ÖVP-Innenminister Gerhard Karner. Kickl sagte zu dieser „unglaublich dummen Äußerung“ Stockers:

Ja, das ist sogar richtig! Aber was die ÖVP verschweigt: All das waren illegale Migranten, die ÖVP-Innenminister in den Jahren zuvor hereingelassen haben und ich als Innenminister „geerbt“ habe. Die ÖVP hat uns einen großen Asyl-Rucksack umgehängt. Wir haben dann unter einer freiheitlichen Regierungsbeteiligung sofort begonnen, die ÖVP-Altlasten im Asylwesen abzubauen, was auch wunderbar gelungen ist. Schwarz-Grün hat jedoch im Anschluss alles wieder zerstört!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Stocker ist Verdreher von Tatsachen

Kickl meinte zudem, er glaube ja nicht, dass Stocker das nicht verstehen würde, er sei eben ein Verdreher von Tatsachen. Man müsse den Menschen erklären, was die Grundversorgung ist. In die Grundversorgung trete jemand ein, für den ein Asylverfahren aufgenommen wird. Und jeder Einzelne in dieser Grundversorgung im Jahr 2018 habe auf seinem Etikett stehen gehabt „Johanna Mikl-Leitner“ oder „Wolfgang Sobotka“. Alle diese Herrschaften hätte er, Kickl, von seinen Vorgängern geerbt. Das wären die Leute gewesen, die beim Grenzsturm 2015 hereingekommen sind, von seinen Vorgängern damals im ÖVP-Innenministerium ins Asyl-System hineingeholt wurden und die während des Verfahrens eben in der Grundversorgung gesteckt sind. Kickl wörtlich:

Ich meine, diese Frechheit muss man sich einmal erlauben, mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen: „Du hast aber einen großen Rucksack umhängen”, aber nicht dazuzusagen, dass derjenige, der einem das vorwirft, derjenige ist, der einem diesen Rucksack umgehängt hat. Also so blöd ist nicht einmal der Herr Stocker, dass er das selber nicht weiß.

ÖVP möchte Wähler für blöd verkaufen

Das sei wieder der Versuch der ÖVP, die Wähler für blöd zu verkaufen. Aber man lerne bekanntlich aus der Erfahrung. Und Erfahrung im negativem Sinn mit der ÖVP habe man schon genug gemacht – „und daher auch mein Rat an die Bevölkerung: Wenn die ÖVP etwas sagt, immer das Gegenteil davon nehmen, dann stimmt es!“

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

10:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link