Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Senioren in Berlin

Rentner werden in Deutschland vor die Tür gesetzt, um in ihren Wohnungen Asyl-Forderer unterzubringen.

13. November 2023 / 13:36 Uhr

Rentner sollen zugunsten von Asylanten ihre Wohnstift-Wohnungen räumen

In Baden-Baden (Baden-Württemberg) sollen Senioren ihre betreuten Wohnstift-Wohnungen verlieren, weil die Stadt dort Asylanten unterbringen will. Nachdem der Fall publik wurde, rudert die Stadtverwaltung zurück.

Asyl-Forderer wichtiger als alte Menschen

Für Aufregung sorgten Berichte in den Badischen Neuesten Nachrichten und von Baden TV. Dort wurde bekannt, dass die Stadt freigewordene Wohnungen des Schwarzwald-Wohnstifts für Senioren angemietet hatte, um dort Asylanten unterzubringen. 34 Bewohner des Wohn-Stifts sollen bis 24. November ihre Wohnungen zugunsten der Unterbringung weiterer Asylanten räumen.

Pflegedienst-Leiterin Manuela Anselm sagte gegenüber Baden TV, dass sie durch verschiedene Eigentümer gezwungen wurde, den Leerstand an die Stadt Baden-Baden weiterzugeben, damit dann „Geflüchtete“ oder „Asylbewerber“ einziehen können. Ihr wäre es ein großes Anliegen, dass die Wohnungen wieder an Senioren gingen, doch trotz dringender Fälle dürfe sie nicht an Senioren vermieten.

Eigentümer-Gemeinschaft vermietet lieber an Stadt

Da die Räumlichkeiten des Wohnstifts einer Wohnungseigentümer-Gemeinschaft gehören und diese laut deren Anwalt beschlossen hat, lieber an die Stadt Baden-Baden zu vermieten, sind dem Wohnstift die Hände gebunden. Das sei möglich, da die Eigentümer den Mietvertrag mit der SWB Betriebsgesellschaft aufgekündigt hätten. Zu Unrecht, findet man bei der Betreibergesellschaft, und will den Rechtsweg beschreiten.

Die Stadt gab in einer Stellungnahme bekannt, von den Räumungen nichts gewusst zu haben. Es sei selbstverständlich nicht im Interesse der Stadt, dass Bewohner ihre Wohnungen räumen und diese Wohnungen der Stadt dann zur Verfügung gestellt werden. Seit Bekanntwerden der rechtlichen Auseinandersetzung der Wohnungseigentümer-Gemeinschaft mit dem Betreiber des Wohnstifts habe die Stadt keine weiteren Anmietungen vorgenommen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

10:20 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link