Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Herbert Kickl mit Fan und Hund

Herbert Kickl ist gerne unterm Volk oder alleine beim Klettern auf den Bergen – so wurde er zum beliebtesten Politiker Österreichs.

19. Oktober 2023 / 13:17 Uhr

Herbert Kickl an seinem 55.Geburtstag erstmals beliebtester Politiker

Das hat bislang noch kein FPÖ-Chef geschafft! Herbert Kickl ist der beliebteste Politiker Österreichs. Dieses erfolgreiche Ergebnis wurde heute, Donnerstag, bekannt. Ausgerechnet an Kickls 55. Geburtstag.

Während das Heute-Politbarometer von “Unique Research“ einen Totalabsturz von ÖVP-Kanzler Karl Nehammer zeigt, thront erstmals Herbert Kickl alleine auf Platz eins, als beliebtester Politiker Österreichs! Wer den Menschen Kickl kennt, weiß, dass ihm solche Schmeicheleien wie dieses Umfrage-Ergebnis zwar freuen, er es aber nicht überbewertet und gerne bescheiden bleibt. Als Kickl Innenminister war, sagte er einem engen Mitarbeiter im Kabinett, dass er sich stets einen Spruch seiner Oma vor Augen führe, die zu ihm sagte:

Vergiss nie, die Füße der Menschen sind alle am Boden – in den Himmel ragen keine davon.

Frühstück bei Claudia Stöckl

Über Kickls Privatleben weiß die Öffentlichkeit sehr wenig. Selten lässt er Einblicke zu. Als Innenminister frühstückte er einmal mit Ö3-Reporterin Claudia Stöckl („Frühstück bei mir“) und plauderte einiges aus seinem privaten Umfeld aus. Das kam so sympathisch über den Radio, dass Claudia Stöckl sich einem „Shitstorm“ ausgesetzt sah, weil sie Kickl überhaupt zu diesem Gespräch eingeladen hatte.

“Zu mir kommt kein Journalist beim Gartentürl hinein”

Dem Info-Direkt Chefredakteur Michael Scharfmüller sagte Kickl 2019, dass zu ihm kein Journalist beim Gartentürl hineinkomme – „das ist mein Bereich und das geht niemanden etwas an“. Und irgendwann in seinem Leben habe er entschieden, „dass ich Society-Events nicht brauche“. Am liebsten ist Kickl irgendwo in den Bergen unterwegs. Vorzugsweise im Gesäuse zum Klettern. Das sei ein wunderschöner Fleck mitten in Österreich und trotzdem wäre man in absoluter Einsamkeit.

Mit “AC/DC” und “Deep Purple” aufgewachsen

Kickl liebt das Klettern und noch schöner findet er es, „wenn man mal zwei, drei Stunden wo hingehen muss, bevor man überhaupt zum Klettern kommt, weil das ist der beste Garant dafür, dass es dort nicht von Touristen überlaufen ist“. Beim Lesen setzt Kickl auf alte Klassiker, „die mich nicht loslassen“. Dazu zählen die „Phänomenologie des Geistes“ von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Und wenn er hin und wieder mal zum Lesen komme, dann „Die Elenden“ von Victor Hugo. Zu seiner Lieblingsmusik zählen Rock-Klassiker. „AC/DC“ gefällt ihm, „Deep Purple“, „Guns n´Roses“ – Musik, mit der der 1968 in Villach geborene Kärntner in den 1970er und 1980er Jahren aufgewachsen ist.

.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link