Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Weil FPÖ-Chef Herbert Kickl nicht zum “Bürgerforum” von Puls24 gekommen war, wird er vom Sender anscheinend medial ins schlechte Licht gesetzt.

5. Oktober 2023 / 11:00 Uhr

„Puls24“ wie beleidigte Leberwurst: „Rache“-Sendungen gegen Kickl gehen nach hinten los

Die Entscheidung von FPÖ-Parteichef Herbert Kickl, am “Bürgerforum” auf Puls24 nicht teilzunehmen, hat dem Sender anscheinend mehr wehgetan, als gedacht.

Denn Puls24 reagierte auf die Absage Kickls mit einer ganzen Reihe von „Rache“-Sendungen. Höhepunkt der herabsetzenden Kritik am FPÖ-Chef war gestern, Mittwoch, die Sendung „Kann Kickl Kanzler“, in der Chefreporterin Manuela Raidl die Aussagen der FPÖ zum Thema „Klima“ als “faktenwidrig” bezeichnete.

Östereich gleich viel CO2-Ausstoß wie China

Raidl behauptete allen Ernstes, dass Österreich nahezu gleich viel CO2 ausstoßen würde wie China. Und zwar mit folgender Rechnung:

Wenn man den CO2-Ausstoß mit der Bevölkerungszahl dividiert, sieht die Welt freilich anders aus. Da kommt China auf einen Pro-Kopf-Jahres-CO2-Ausstoß von acht Tonnen. Und Österreich liegt bei 7,2 Tonnen pro Jahr pro Kopf also fast mit China gleichauf.

Statische Zahlen zum eigenen Gutdünken gedreht

Besser hätte Raidl gar nicht argumentieren können, um zu beweisen, dass gerade beim Klima-Thema statistische Zahlen zum eigenen Gutdünken gedreht werden können. Der Vergleich hinkt nämlich gewaltig, wenn man bedenkt, dass China 1,4 Milliarden Einwohner hat, Österreich aber nur 9,1 Millionen Menschen (Stand Anfang 2023). Welchen CO2-Ausstoß würde Frau Raidl dann wohl im kleinsten Land der Erde, im Vatikan mit nur tausend Einwohnern, feststellen, oder in San Marino mit 33.869 Einwohnern? Verschmutzen diese Länder die Umwelt im gleichen Ausmaß wie China oder die USA?

Widersprüchliche Aussage des Puls24-Chefredakteurs

So geriet der Faktencheck der Puls24-Chefreporterin, der anscheinend so konstruiert wurde, um der FPÖ zu schaden, zum medialen Rohrkrepierer. Puls24-Chefredakteur Andreas Rossmeissl beeilte sich im Vorfeld der Sendung noch mit der Feststellung, dass es gar nicht stimme, was Herbert Kickl sage, nämlich, dass Puls24 ein linker Sender sei. Allerdings widersprach er sich selbst, als er meinte, Kickl solle auch mit Menschen diskutieren, „die ihm nicht wohlwollend gegenüberstehen“.

Peiniicher Stotter-Auftritt von Krone-Redakteur Pàndi

Zu diesen zählt wohl Krone-Redakteur Claus Pàndi, der im “Bürgerforum” einen peinlichen Stotter-Auftritt bezüglich Kickl hinlegte. Der FPÖ-Parteichef hat den Ausschnitt mit Pàndi auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht und ihn so kommentiert:

Von den anderen Parteien und der etablierten Medienlandschaft wurde ich offen kritisiert, dass ich gestern nicht an der „PULS24-Wirtshaus-Show“ teilgenommen habe. Dieser Zusammenschnitt beweist, dass ich recht hatte. Claus Pandi, der angeblich „objektive“ Krone-Redakteur, zeigt offen seine Gesinnung. Ich bin lieber draußen beim Volk und bei den „echten Menschen“. An Fake-Shows bin ich nicht interessiert.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link