Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Wilfried Haslauer

Kein Geld im Börsel für Miete, Heizung und Essen. Für ÖVP-Landeshauptmann Haslauer liegt das Problem allerdings bei der “Jammerei” der Österreicher.

28. September 2023 / 19:17 Uhr

Auch ÖVP-Landeshauptmann Haslauer mit Skandal-Aussage: Österreicher “jammern zu viel”

Im Schatten des “Burger-Skandals” rund um Bundeskanzler Karl Nehammer sorgte auch ein anderer gewichtiger ÖVP-Politiker für Kopfschütteln ob seiner abgehobenen Aussagen. Die Rede ist von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der vergangenen Sonntag meinte, die Österreicher “jammern einfach zu viel”.

Warum wird so viel “gejammert”?

Beim traditionellen Ruperti-Treffen im Salzburger Stieglkeller ließ sich zahlreiche ÖVP-Prominenz blicken. Darunter auch Kanzler Nehammer und sein Parteikollege Haslauer. Der Salzburger Landeshauptmann riet dabei den armutsgefährdeten Österreichern zwar nicht zum vermeintlich preiswerten Gang in ein Fastfood-Lokal, sondern dazu, einfach weniger zu jammern.

Generell legte Haslauer einen ähnlich abgehoben-arroganten Tonfall an den Tag wie Nehammer. Die “Jammerei”, die aktuell an den Tag gelegt werde, könne er nicht nachvollziehen.

Armut als “Reise ins Ungewisse” sehen

“Wieso ist alles schlecht in einem Land, das noch nie so wohlhabend gewesen ist wie heute?”, zitierte ihn die Gratiszeitung Heute. Laut dem ÖVP-Landeshauptmann sei “Veränderung immer auch ein Aufbruch und eine Reise ins Ungewisse”. Die Aussagen erinnerten dabei an jene von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der vor einiger Zeit den armutsgefährdeten Bürgern in Österreich riet, einfach die “Zähne zusammenzubeißen”.

Haslauers saloppe Lösungsformel: “Wir kriegen das hin”. Sie erinnert erschreckend an die Einladung seiner deutschen Parteikollegin Angela Merkel an alle illegalen Migranten und Glücksritter der Welt, nach Deutschland zu kommen – “Wir schaffen das”. Die Konsequenzen daraus sind leidlich bekannt…

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

22:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen