Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der Steuerzahler zahlt mehr als 18.500 Angestellten der Bundesagentur für Arbeit, wie hier in Hannover, ein gutes Gehalt. Dafür bringt jeder von ihnen nicht einmal zwei Arbeitslose wieder in eine Anstellung.

24. September 2023 / 14:55 Uhr

Aktuelle Zahlen zeigen „beschämende Erfolgsbilanz“ der Bundesagentur für Arbeit

Jobcenter, die gemeinsame Einrichtung der Bundesagentur für Arbeit und eines kommunalen Trägers, haben eine wichtige Aufgabe, für die sie mit viel Steuergeld ausgestattet werden. Sie sollen Arbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt bringen.

Erschreckend rückläufige Erfolgsquote

Doch der Erfolg steht in keinem Verhältnis zu den Kosten, wie eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion ergab. Demnach hat jeder Arbeitsvermittler eines Jobcenters 2022 rechnerisch lediglich etwas weniger als zwei Arbeitslose in den Arbeitsmarkt gebracht. Nur 6,5 Prozent der Arbeitslosen, die 2022 arbeitslos waren und wieder eine Erwerbsarbeit aufgenommen haben, wurden durch ein Jobcenter vermittelt.

Das ist noch weniger als im Jahr davor. Damals kamen 11,3 Prozent der Arbeitslosen auf Vermittlung der aus Steuergeld finanzierten Jobcenter wieder in eine Stellung. 2010 lag die Quote bei 16,4 Prozent, also das Zweieinhalbfache vom jüngsten Wert.

„Beschämende Erfolgsbilanz“

In Zahlen sieht die Bilanz noch schlimmer aus. Denn nur 31.051 Arbeitslose kamen durch ein Jobcenter zu einer neuen Stelle, wobei nicht einmal jeder Dritte darunter ein Langzeitarbeitsloser, die als schwer vermittelbar gelten, war. Dafür zahlte der Steuerzahler 18.561 Arbeitsvermittlern ein gutes Gehalt.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete René Springer nannte diese „Leistung“ eine „beschämende Erfolgsbilanz“.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Mai

08:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen