Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Zehntausende illegale Migranten strömen seit Monaten ungehindert von Tunesien aus in die EU. Dafür soll der nordafrikanische Staat nun auch noch mit Millionen an Steuergeldern belohnt werden.

EU

23. September 2023 / 08:22 Uhr

Trotz täglich tausender Illegaler: EU zahlt Tunesien 127 Millionen Euro!

Die Flut an illegalen Migranten, die über das Mittelmeer in Richtung EU strömen, ist seit Monaten ungebrochen. Dennoch will die EU nun just jenes nordafrikanische Land mit Millionen an Steuergeldern beschenken, aus denen sich die meisten Migranten ungehindert auf den Weg machen.

Millionen für nicht-existente Migrations-Prävention

Aus dem umstrittenen “Migrationspakt” erhält Tunesien nun ganze 127 Millionen Euro von der Europäischen Union. Mit rund der Hälfte des Geldes soll das Land die illegale Massenabwanderung zehntausender Migranten in Richtung Europa unterbinden – so zumindest die Theorie. Die andere Hälfte soll der “schwächelnden Wirtschaft nach der Corona-Krise” zugute kommen. Ein Finanzgeschenk, über das sich so mancher Unionsstaat und dessen strauchelnde Wirtschaft ebenfalls gefreut hätte.

EU-Gelder dürften in korrupten Kanälen versickern

Kritiker bemängeln seit Bekanntwerden der Pläne jedoch, dass die tunesische Regierung vermutlich wenig bis nichts von den bereitgestellten Geldern für die Migrations-Prävention aufbringen wird. Schon bisher unternahm das Land kaum etwas gegen die Illegalen und kriminelle Schleppernetzwerke. Viel eher dürften die zusätzlichen “Entwicklungshilfe-Millionen” in den Kanälen lokaler Eliten versickern.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Share via
Copy link