Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Gelandet in Europa lassen sich die Nord- und Westafrikaner nicht vorschreiben, wo sie sich nach der Ankunft aufhalten sollen. (Symbolbild)

20. September 2023 / 06:04 Uhr

Angekommen und unzufrieden: Gewalttätige Ausschreitungen von Asylanten

Auf der italienischen Insel Lampedusa mit ihren 6.500 Einwohnern kommen täglich hunderte Einwanderer aus Nord- und Westafrika an und begehren eine Rundumversorgung. Die Inselverwaltung rief vergangene Woche den Notstand aus, nachdem rund 1.500 Migranten pro Tag dort ankamen.

Kämpfe mit der Polizei

Mehrere tausend männliche Asylanten wurden in der Zwischenzeit nach Sizilien gebracht. Dort kommt es in der Hafenstadt Porto Empedocle seit dem Wochenende täglich zu gewalttätigen Ausschreitungen.

Gestern, Montag, durchbrachen rund 100 Afrikaner die Absperrung und verschafften sich gewaltsam Ausgang aus dem Auffanglager, wobei mindestens ein Polizist verletzt wurde. Laut rainews waren alle beteiligten Männer zwischen 20 und 25 Jahren alt und warfen Gegenstände und Steine auf die Polizisten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auf dem Weg nach Norden

Dabei wollen die „Geflüchteten“ doch bloß weiterziehen, „in Länder, die ihnen bessere Zukunftschancen bieten können“, wie der Kurier dies so niedlich beschreibt. Wie der Jahresbericht 2022 der Europäischen Agentur für Asyl zeigt, landen 70 Prozent der Asylanten in nur fünf europäischen Ländern: darunter im kleinen Österreich.

Österreich zählte 2022 insgesamt 109.000 neue Asylanten, Italien dagegen 84.000. Österreich hat neun Millionen Einwohner, Italien 60.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

22:21 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen