Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

ORF ZIB 2, Analyse nach Kickl-Sommergespräch

ORF-Analysten können oder dürfen noch nicht zugeben, dass Herbert Kickl ein guter Politiker ist. Aber das übernehmen mittlerweile sogar die politischen Feinde.

22. August 2023 / 12:19 Uhr

Analyse der Analyse: Wenn sogar „Feinde“ zu Bewunderern von Kickl werden!

Während ORF-Analysten, allen voran die herbeigerufene profil-Innenpolitik-Ressortleiterin Eva Linsinger, den Auftritt von FPÖ-Chef Herbert Kickl beim ORF Sommergespräch schlecht zu reden versuchten, finden sich sogar beim politischen Feind Bewunderer.

profil-Politikchefin lobte Jörg Haider und Heinz-Christian Strache

Linsinger, einer der schärfsten Kritiker der Blauen, überraschte zwar, als sie plötzlich jene FPÖ-Politiker, die sie seinerzeit noch „verdammte“, Jörg Haider („der hatte Charisma“) und Heinz-Christian Strache („er konnte als Disco-König punkten“) positiv darzustellen versuchte, doch Kickl, so Linsinger, habe ein Problem: Die FPÖ liege zwar in Umfragen voran, er selbst gelte aber nicht gerade als Sympathieträger. Linsinger sollte als Politik-Expertin aber auch wissen, dass Kickl laut einer Market-Umfrage für den Standard mittlerweile auch in der Kanzlerfrage die Nase vor ÖVP-Chef Karl Nehammer hat.

Drei Mal “Herbert Kickl”

Politologe Peter Filzmaier sah in seiner Analyse „drei Herbert Kickl“. Am Anfang des Gesprächs sei es „ein bisschen Holzhammer“ gewesen wie beim „Anstich eines Bierfasses“ mit dem Seitenhieb, das Ambiente sei wie ein Stasi-Zimmer, dann allerdings habe Herbert Kickl durchaus „mit dem feinen Florett gefochten“ und gut und sattelfest, etwa beim Pflegethema, argumentiert. Am Ende des Gesprächs sei es aber wieder „in Richtung Vorschlaghammer“ gegangen, als der den Bundespräsidenten „antidemokratisch“ bezeichnet habe.

Fußi: “Kickl wird Nehammer regelrecht zertrümmern”

Wie souverän Herbert Kickl aber tatsächlich war bei diesem Sommergespräch zeigt ein Beitrag des SPÖ-nahen Rudi Fußi auf X, vormals Twitter, wo er, als deklarierter politischer Feind des FPÖ-Chefs, schrieb:

Jetzt versteht man die peinliche „Herbert, das ist nicht normal“-Kampagne der ÖVP. Kickl wird Nehammer in den TV-Duellen nicht nur schlagen, sondern regelrecht zertrümmern. Auch für Babler wird das sicher nicht das angekündigte Frühstück. Kickl ist so gut wie gefährlich. Sehr gut. Sehr gefährlich.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

14.

Jun

11:19 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief