Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

In der Stadt Faisalabad leben mehr als drei Millionen Menschen. (Symbolfoto)

18. August 2023 / 10:29 Uhr

Moslemischer Mob attackiert christliche Kirchen und hinterlässt Zerstörung

Im streng moslemischen Pakistan ist die christliche Minderheit immer wieder Gewalt ausgesetzt. Nun ist ein verstörendes Video aufgetaucht, in dem Moslems eine Kirche attackieren.

Verstörende Bilder der Gewalt

Wie Unser Mitteleuropa berichtet, stammt das Video aus der Millionenstadt Faisalabad. Es ist zu sehen, wie ein wütender Mob auf einer Kirche ein Kreuz “köpft”. Inzwischen berichten zahlreiche asiatischen Medien über die Vorfälle, wie zum Beispiel der englischsprachige Nachrichtensender Times Now aus Indien auf YouTube. Die Videos zeigen alle Verstörendes: Wütende Mengen, die christliche Kirchen stürmen, Einrichtungsgegenstände verbrennen, das Gemäuer schwer beschädigen. Der Grund für die Wut: Angebliche Blasphemie dem Islam gegenüber.

Ein Land der Unterdrückung und des Terrors

In wenigen Staaten herrscht ein so strenger Islam wie in Pakistan. Seit der Teilung der Kolonie Britisch-Indien und der damit verbundenen Gründung des Staates Pakistans 1947 ist dieser mehr und mehr ins Chaos versunken. Spätestens seit der Umformung zur Islamischen Republik 1956 herrschen steinzeitliche Verhältnisse. Wie im Islam typisch, werden Frauen und fremde Religionen unterdrückt. Auch nutzen internationale islamistische Terrornetzwerke immer wieder Pakistan als Unterschlupfland (Die Zeit berichtete).

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Jul

18:15 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief