Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

In der Nacht des 13. August spielten sich in Oberösterreich filmreife Szenen ab. Zwei Franzosen ohne Lenkerberechtigung flüchteten in Passau vor der Polizei. In Schlüßlberg, OÖ, klickten schließlich die Handschellen.

14. August 2023 / 08:12 Uhr

Verfolgungsjagd durch OÖ – Franzose fuhr ohne Führerschein

In den frühen Morgenstunden des 13. August hat sich auf der A3 eine spektakuläre Verfolgungsjagd ereignet, als ein 38-jähriger französischer Staatsangehöriger in einem Pkw auf seiner Flucht vor der Polizei auf österreichischem Boden gestoppt wurde.

Widersetzung gegen Verkehrskontrolle und rasante Flucht auf der A3

Die Verkehrskontrollen der Polizei Passau entlang der A3 nahmen eine dramatische Wendung, als ein Pkw auf Höhe Passau Süd angehalten werden sollte. Der Fahrer, ein 38-jähriger französischer Staatsangehöriger, weigerte sich jedoch stehen zu bleiben und beschleunigte mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Österreich. Die deutschen Kollegen setzten sofort zu einer ,,Nacheile” über die Grenze an und verfolgten den flüchtigen Pkw.

Gefährliche Verfolgungsjagd – Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h

Die Verfolgungsjagd entwickelte sich zu einer gefährlichen Konfrontation, bei der mehrere Streifenwagen unter Einsatz von Blaulicht und Folgetonhorn versuchten, den flüchtenden Pkw zur Anhaltung zu zwingen. Trotz wiederholter Versuche, das Auto zu blockieren, gelang es dem Fahrer, sich immer wieder durch riskante Fahrmanöver zu entziehen. Sowohl Polizisten als auch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer wurden dabei in Gefahr gebracht. Die Verfolgungsjagd erstreckte sich von der Grenze bei Suben auf der A8 bis zur Abfahrt Wels Nord auf der A25, wobei teilweise Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h erreicht wurden.

Festnahme nach gezielter Straßensperre auf der B137

Die waghalsige Flucht fand schließlich im Gemeindegebiet von Schlüßlberg auf der B137 ihr Ende. Hier gelang es der Polizei, durch das geschickte Aufstellen eines Streifenwagens quer über die Fahrbahn den flüchtenden Autolenker zu stoppen. Der 38-jährige Fahrer und sein 33-jähriger Beifahrer, ebenfalls französischer Staatsangehöriger, wurden festgenommen. Glücklicherweise wurden weder Polizeifahrzeuge noch andere Verkehrsteilnehmer bei der Aktion verletzt oder beschädigt.

Bei der Einvernahme gaben die festgenommenen Männer an, dass sie vor der Polizei geflohen seien, da ihr Fahrzeug keine gültige Zulassung aufwies. Sie müssen sich nun wegen ihrer rasanten Flucht und der Widersetzung gegen die Polizeikontrolle vor der Staatsanwaltschaft Ried verantworten. Quelle: LPD Oberösterreich

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Mai

08:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen