Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nur günstiger Transport von Waren sorgt für niedrige Preise. In Großbritannien zieht ein Bahnbetreiber nun die Notbremse.

12. August 2023 / 17:05 Uhr

Strom zu teuer: Bahn will wieder mit Diesel- statt Elektrolokomotiven fahren

Der hohe Strompreis bringt nicht nur die Haushalte und die Wirtschaft unter Druck, sondern auch die Verkehrsbetriebe. Nicht nur in Österreich.

Aus für 24 Elektrolokomotiven

Und deshalb will die britische DB Cargo UK, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, seine Elektrolokomotiven stilllegen, denn ihr Betrieb wurde unrentabel.

Eigentlich sollten 24 Maschinen wegen der Klimapolitik im Güterverkehr eingesetzt werden. Auf den Lokomotiven prangte daher das Banner „Ich bin das Rückgrat der Wirtschaft“ – ganz CO2-neutral. Doch das muss man sich leisten können. Geht aber nicht mehr. Aus Kostengründen kommen jetzt wieder Diesellokomotiven zum Einsatz und die Elektrolokomotiven werden ausrangiert, verkauft oder notfalls verschrottet.

Konkurrenz schon früher

Mit der Maßnahme ist das britisch-deutsche Bahnunternehmen aber nicht das einzige. Denn bereits 2022 hatte der konkurrierende Anbieter für Güterverkehr „Freightliner“ eine vergleichbare Anzahl von Elektrolokomotiven eingestellt, vorübergehend, wie das Unternehmen damals mitteilte. Im Gegensatz dazu will sich DB Cargo UK komplett von diesen Maschinen trennen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Jul

18:15 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief