Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Co-Vorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, gilt als Symbol für ihre Partei: keine Ausbildung, außerhalb der Politik nichts vorzuweisen, aber den Menschen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben.

21. Juli 2023 / 14:08 Uhr

ARD-Deutschlandtrend: Grüne weiter im Sinkflug

Mit einem Ergebnis von nur noch 13 Prozent könnten die Grünen rechnen, wären am Sonntag Bundestagswahlen. Das geht aus der aktuellen Umfrage für das ARD-Morgenmagazin hervor.

Grüne im Abwärtstrend

Immer weniger Menschen können sich für die Verbots- und Bevormundungspolitik der Grünen begeistern. Aktuell sind es nur noch 13 Prozent, die Habeck, Baerbock und Co. ihre Stimme geben würden. Ein Prozentpunkt weniger, als im letzten Deutschlandtrend vor zwei Wochen und ein Tiefwert, den sie zuletzt vor über fünf Jahren zu verbuchen hatten.

Doch was hat Annalena Baerbock vor Monaten gesagt:

Mir ist es egal, was meine deutschen Wähler denken.

AfD stabil

Im Gegensatz dazu befindet sich die Alternative für Deutschland (AfD) mit 20 Prozent weiter im Hoch. Damit steht die Partei unter Alice Weidel und Tino Chrupalla stabil an zweiter Stelle hinter der CDU/CSU, die mit 28 Prozent voran liegt.

Die Linke wäre mit vier Prozent nicht mehr im Bundestag vertreten.

Regierung hätte keine Mehrheit

Weit weg von einer notwendigen Mehrheit ist die Regierungskoalition insgesamt. Die Kanzlerpartei SPD würden 18 Prozent wählen und die FDP käme derzeit auf sieben Prozent. Zusammen mit den Grünen käme die Ampelkoalition damit lediglich auf 38 Prozent der Wählerstimmen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Jul

18:15 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief