Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Gegengewicht zur aufgezwungenen “Pride-Hysterie”: Die aufgeklebten Flugblätter auf einer Wiener Ortstafel.

12. Juni 2023 / 14:35 Uhr

„Stolz statt Pride“ auf Wiener Ortstafeln entdeckt

Mehr als irgendwo anders feiert die Homosexuellen-Gemeinschaft in Wien ihren „Pride Month“ (zu Deutsch: Stolzer Monat) betont öffentlich im Juni. Dass dies nicht alle Wiener gut finden, zeigt einmal mehr ein kleiner, aber kreativer Protest: Auf Wiener Ortseingangstafeln wurden unter „Wien“ aufgeklebte Flugblätter mit der Aufschrift „ist stolz statt pride“ gesichtet.

Symbolisches Gegengewicht notwendig und angenehm

Ob eine bestimmte Gruppe oder patriotische Einzelpersonen die Flugblätter verklebt haben, ist nicht bekannt. Die Tat stellt zwar gesetzlich eine Sachbeschädigung dar (die Redaktion ruft daher ausdrücklich nicht zur Nachahmung auf!), jedoch kommt ansonsten bei dieser Art von Protest niemand zu Schaden, und die Symbolwirkung in der Öffentlichkeit ist groß. Gerade in Wien, wo die Homo-Lobby durch den Staatsapparat massiv symbolisch gefördert wird (Regenbogen-Fahnen an öffentlichen Gebäuden, Regenbogen-Zebrastreifen, schwule Ampelmännchen, etc.), ist es für normal gebliebene Passanten und Autofahrer ein angenehmer Anblick, dass es auch ein Gegengewicht gibt.

AfD und FPÖ rufen zum „Stolz-Monat“ auf

Als Hinweis auf dem Flugblatt ist außer dem Spruch nur klein das “Hashtag” (Vernetzungs-Schlagwort für soziale Medien) „#Stolzmonat“ zu erkennen. Mit diesem wollen im deutschen Sprachraum vor allem die patriotischen Parteien FPÖ und AfD eine Gegenbewegung zum “Pride Month” starten. So rufen die Parteien öffentlich dazu auf, im Juni besonders stolz die Farben Rot-Weiß-Rot bzw. Schwarz-Rot-Gold zu präsentieren. Die etablierte linksgedrehte Presselandschaft reagiert natürlich empört und ortet sofort eine Aktion “Rechtsradikaler”, wie zum Beispiel Der Standard berichtet.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Jul

18:15 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief