Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Serie reißt nicht ab. Wie bereits berichtet, wurde am vergangenen Samstag ein Schlepperfahrzeug in Oberösterreich aufgegriffen. Am selben Tag klickten auch im Burgenland die Handschellen für einen weiteren Schleppertransport.

12. Juni 2023 / 11:14 Uhr

Schlepperserie am Wochenende: Auch im Burgenland klickten die Handschellen

Nicht nur in Oberösterreich, sondern auch im Burgenland wurde am Samstag ein Schlepperfahrzeug aufgegriffen, wie in einer Presseaussendung der LPD Burgenland bekanntgegeben wurde. Ein sichtlich überladenes Fahrzeug auf der A3 entpuppte sich als ein solches Schleppergefährt. Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Exekutive konnten die illegal Eingereisten aufgegriffen werden.

Wilde Verfolgungsjagd bis Pottendorf

Vergangenen Samstag führten Polizisten auf der A3 Verkehrskontrollen durch, als sie plötzlich auf ein sichtlich überladenes Fahrzeug stießen. Sofort entschlossen sie sich, die Verfolgung des verdächtigen Fahrzeugs aufzunehmen. Nachdem die Polizisten das Fahrzeug eingeholt hatten, gaben sie eindeutige Anhaltezeichen, die jedoch vom Fahrer ignoriert wurden. Unbeeindruckt von den Aufforderungen der Polizei, setzte der Lenker seine Flucht fort. Erst an der Abfahrt Pottendorf brachte er das Fahrzeug zum Stillstand, stieg über die Beifahrerseite aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Trotz dieser waghalsigen Manöver gelang es den Polizisten, den Schlepper einzuholen und festzunehmen.

18 Migranten im Fahrzeug – darunter acht Kinder

Die anschließenden polizeilichen Erhebungen enthüllten, dass sich insgesamt 18 Migranten in dem überladenen Fahrzeug befunden hatten. Besonders besorgniserregend war die Tatsache, dass unter ihnen acht Kinder waren, darunter fünf Mädchen. Normalerweise rekrutieren sich die Illegalen ja vorwiegend aus jüngeren Männern. Derzeit befindet sich der 37-jährige Schlepper türkischer Herkunft in Gewahrsam der Polizei, während die polizeilichen Ermittlungen zu dem Vorfall weiterlaufen.

Operation FOX verstärkt Fahndungsdruck auf Schleppermafia

Dieser erneute Vorfall verdeutlicht einmal mehr, dass die illegale Einwanderung nach wie vor immense Ausmaße erreicht. Auch zu sehen ist, dass die Operation FOX, in deren Rahmen österreichische Polizisten auch auf ungarischem Territorium Patrouillen durchführen, wirkt. Im Zuge der Operation sind 31 Polizisten, ausgestattet mit Wärmebildkameras und Drohnen, im ungarischen Grenzgebiet unterwegs. Bis jetzt konnten durch die Operation FOX 58 Schlepper und 620 geschleppte Illegale aufgegriffen werden. Das ist allerdings nur ein Bruchteil dessen, was im gleichen Zeitraum nach Österreich durchgekommen war und nun von uns erhalten werden muss.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief