Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Auf einem Spielplatz wie diesem (Symbolbild) lief ein syrischer Asylwerber Amok und stach grundlos mehrere Kleinkinder und Erwachsene nieder. In heimischen Medien erfährt man davon fast nichts.

8. Juni 2023 / 21:29 Uhr

Syrischer Asylwerber metzelt Kleinkinder nieder: Für Mainstream nur Randnotiz

Im französischen Annecy ereignete sich heute, Donnerstag, eine verheerende Bluttat. Ein syrischer Asylwerber ging auf einem Spielplatz mit dem Messer auf Kleinkinder los. Mainstream-Medien erwähnten den Terrorakt höchstens mit Randnotizen.

Vier Kinder und ein Erwachsener kämpfen um ihr Leben

Es ist der traurige Alltag der europäischen Massenmigrations-Gesellschaften: Meistens moslemische Migranten verüben barbarische Terrorakte am Fließband. Wie Videos aus Frankreich zeigen, rannte besagter Syrer mit einem Messer auf einem Spielplatz herum und stach dabei sogar in Kinderwägen hinein (!) auf die Kleinkinder ein. Die Schreie gehen durch Mark und Bein. Es soll mindestens fünf Schwerstverletzte geben, die im Spital noch um ihr Leben kämpfen.

Mainstream schweigt

Auf seiner Flucht stach der Terrorist auch auf einige Passanten ein, vermutlich auf jene, die ihn aufhalten wollten.

In den heimischen Mainstream-Medien war die Meldung, wenn überhaupt, lediglich eine Randnotiz wert. Zudem verschwand sie auffällig rasch von den Startseiten größerer Zeitungen und Nachrichtensender, etwa orf.at, wo lieber über einen Bombenanschlag auf ein Totengebet in Afghanistan berichtet wurde.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief