Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Skilift

Der Wintertourismus erlebte nach den Verboten und Einschränkungen durch die schwarz-grüne Regierung seine drittbeste Saison.

3. Juni 2023 / 12:56 Uhr

Gute Nachrichten: Winter-Fremdenverkehr hat sich wieder erholt

Nachdem die schwarz-grüne Regierung in den Jahren 2020 bis 2022 den Fremdenverkehr verboten oder stark eingeschränkt hatte, nützten die Menschen ihre wieder gewonnene Freiheit und bescherten Österreichs Tourismusbetrieben eine hervorragende Wintersaison 2022/23.

Stockerlplatz erreicht

Mit 69,29 Millionen Nächtigungen von November 2022 bis April 2023 rangiert die Saison nicht nur ein Drittel über dem Niveau der vorherigen Wintersaison mit ihren Corona-Einschränkungen. Der Fremdenverkehr hat sich laut Statistik Austria „nahezu vollständig von den pandemiebedingten Einbrüchen der Vorjahre erholt. Trotz Teuerungen.“

Die Nächtigungszahl erklomm auch einen Stockerlplatz: Sie ist die dritthöchste in einer Wintersaison nach den Rekordwintern 2017/18 und 2018/19.

Starke Zuwächse aus allen deutschen Landen

Besonders unsere Brüder und Schwestern jenseits von Rhein und Inn zog es nach Österreich. Ein Nächtigungsplus von 58,7 Prozent bei Gästen aus der Schweiz und von 25,8 Prozent aus der Bundesrepublik spricht eine deutliche Sprache. Beim zweitwichtigsten Herkunftsland, den Niederlanden, gab es eine Zunahme von 20,0 Prozent.

Aber auch die Österreicher urlaubten wieder sehr gerne im Heimatland: Ein Nächtigungsplus von 22 Prozent sorgte für eine gute Auslastung in den Tourismusbetrieben.

Asiatische Gäste wieder im Kommen

Nach dem totalen Einbruch bei fernöstlichen Gästen steigen auch dort das Interesse und die Freiheit wieder, nach Österreich zu reisen. Der größte asiatische Herkunftsmarkt China verzeichnete nach zwei Jahren einen Zuwachs von 210,6 Prozent gegenüber der Vorjahressaison.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

14.

Jun

11:19 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief