Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Für viele Menschen ist Taxifahren inzwischen Luxus, für Asylbewerber dagegen oft umsonst.

24. April 2023 / 19:49 Uhr

Land gab 33 Millionen für Beförderung von Asylanten aus

Wie eine Anfrage im Landtag durch die AfD aufdeckte, gab das Land Baden-Württemberg in den letzten Jahren die unglaubliche Summe von 33 Millionen Euro für reine Beförderungskosten für Asylbewerber aus. In anderen deutschen Regionen sieht es ähnlich ruinös aus.

Asylanten fahren auf Steuerzahlerkosten

Wie der Heimatkurier berichtet, wurde die unfassbare Summe dabei in der Zeit von 2017 bis 2022 im Bundesland ausgegeben. Beinhaltet sind dabei direkte Transportkosten, so zum Beispiel Taxi-Fahrten. Asylanten dürfen sich in Deutschland grundsätzlich auf Steuerzahlerkosten frei fortbewegen. Aufgedeckt wurden die Zahlen durch eine Anfrage im Landtag durch den Abgeordneten der AfD, Ruben Rupp. Die AfD ist dabei die einzige Oppositionspartei, die beim Thema Asyl immer wieder unbequeme Nachfragen stellt und so skandalöse Zustände aufgdeckt.

Auch in Salzburg und Niedersachsen ähnlich

Leider ist das Bundesland Baden-Württemberg jedoch kein schlimmer Einzelfall. Im gesamten deutschen Sprachraum scheint es nicht besser zu sein. So berichtete ebenfalls der Heimatkurier, dass in Niedersachsen allein 2022 5,5 Millionen Euro für Transportkosten für Asylbewerber ausgegeben wurden. In Salzburg deckte die FPÖ Ähnliches auf: Hier wurden sogar unglaubliche zwölf Millionen Euro nur für Taxi-Dienste ausgegeben. Offensichtlich sind die öffentlichen Verkehrsmittel diesen Herrschaften nicht zuzumuten.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Mai

08:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen