Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Bettler

Die Altersarmut ist die am schnellsten wachsende Armutsgefährdung.

16. April 2023 / 08:15 Uhr

Altersarmut wächst: Zahl der Grundsicherungs-Empfänger steigt weiter an

Knapp 659.000 Personen in Deutschland haben Ende 2022 Leistungen der Grundsicherung im Alter bezogen. Das sind um 11,8 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte.

Fast jeder fünfte Rentner betroffen

In diese Sozialleistung fallen knapp 66-jährige und ältere Erwachsene, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherstellen können. Laut Arbeitsministerium erhalten 37 Prozent aller Rentner Bezüge unterhalb des Niveaus der Grundsicherung.

Die Zahl der Rentner unter der Armutsgrenze, die mit einem Jahreseinkommen von unter 13.628 Euro, also 1.135 Euro monatlich, definiert wird, steigt seit Jahren. Fast jeder Fünfte über 65 Jahre ist davon betroffen.

Maßnahmen gefordert

Schon Ende März hat die AfD im Bundestag gefragt, welche konkreten Maßnahmen die Bundesregierung plant, um die Altersarmut in Deutschland zu senken. Die Beantwortung ist noch ausständig.

„Vor allem Frauen müssen mit absurd niedrigen Renten über die Runden kommen“, sagt René Springer, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion. Familienarbeit dürften keinesfalls zur Altersarmut führen, so der Abgeordnete.

Wenig Interesse bei Systemparteien

Doch SPD und CDU sehen darin kaum ein Problem. „Nicht jede Rente, die unterhalb des Grundsicherungsniveaus liegt, ist ein Indiz dafür, dass der Rentner oder die Rentnerin unterhalb des Grundsicherungsniveaus lebt“, sagte etwa Tanja Machalet (SPD), Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, Anfang März. Für die CSU ist das Problem „kleiner, als es die AfD gerne hätte“. Und das, obwohl die Altersarmut die am schnellsten wachsende Armutsgefährdung darstellt.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Apr

07:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung