Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Osterbräuche haben in Österreich lange Tradition. In einer oberösterreichischen AHS wurden sie jetzt mit einem Bannstrahl belegt.

27. März 2023 / 14:45 Uhr

AHS-Direktor tanzt nach Pfeife von Moslems und verbannt Ostern aus Schule

Von einem Eklat in einer oberösterreichischen AHS weiß der Heute.at-Kolumnist und ehemalige Schuldirektor Niki Glattauer zu berichten. Statt einer Lehrerin, die das Klassenzimmer mit Palmzweigen schmückte, gegen moslemische Dreistigkeit den Rücken zu stärken, bezichtigte sie der Schuldirektor des “christlichen Fundamentalismus”.

Ostermarkt für Moslem “unzumutbar”

Dem heimischen Brauchtum folgend, schmückte die Lehrerin das Klassenzimmer mit Palmzweigen und plante mit den Schülern den Besuch eines Ostermarktes. Doch es sollte nicht lange dauern, bis sie eine erboste Nachricht eines bosnisch-stämmigen Schüler-Vaters erreichte. Darin beschwerte er sich über die österlichen Aktivitäten der Pädagogin. Heute.at zitiert:

Unser Kind reagiert auf die Verwandlung seines Klassenzimmers in eine Kirche sehr verstört. Auch ein Ostermarkt ist für M. völlig unzumutbar. Wir werden unser Kind daher vorläufig zu Hause lassen.

Kniefall vor kulturfremdem Islam

Ein klarer Verstoß gegen die Schulpflicht. Doch statt den Vater darüber aufzuklären, seinen Sohn unter Androhung von Konsequenzen wieder in die Schule zu schicken, fiel der Schulleiter über die Lehrerin her. Sie habe “unsensibel reagiert”, “für christlichen Fundamentalismus sei die Karwoche da”, und die Palmzweige seien “sofort zu entfernen”, musste sie sich anhören. Die vielzitierte “Toleranz” dürfte offensichtlich nur für uns zu gelten.

Nach Nikolo und Weihnachten scheint es in Schulen und Kindergärten auf Befehl von Moslems jetzt auch Ostern an den Kragen zu gehen. Unterstützt und gefördert von linken Parteien und deren Apologeten in leitenden Positionen.

Jahrhundertealte Tradition

Am Palmsonntag feiern die Christen den Einzug von Jesus Christus in die Stadt Jerusalem. Der Einzug in Jerusalem ist ein freudiges Fest, das heute noch mit zahlreichen Prozessionen und Brauchtümern begangen wird. Die Palmzweige sind ein wesentliches Symbol des Palmsonntags, wobei diese auf eine lange Tradition zurückgehen. Bereits um das Jahr 400 gab es in Jerusalem Umzüge, bei denen Kinder Palm- und Olivenzweige trugen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief