Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

gender

Die große Mehrheit der Bevölkerung lehnt das Gendern ab. Jetzt gibt es eine Petition dagegen, die schon 7.000 Bürger unterschrieben haben.

12. März 2023 / 16:48 Uhr

Schon über 7.000 Unterstützer für FPÖ-Petition gegen den Sprach-Terror

Vor knapp einer Woche hat die freiheitliche Frauensprecherin Rosa Ecker anlässlich des Internationalen Frauentags eine Petition gegen den Genderwahn präsentiert.

“Aufgezwungener Sprach-Terror”

Mit Stand heute, Sonntag, zur Mittagszeit, haben bereits mehr als 7.000 Unterstützer die Petition der Abgeordneten unterzeichnet.

Inhaltlich kritisiert die Freiheitliche den „Sprach-Terror, der vielen Bürgern in vielerlei Hinsicht ungefragt aufgezwungen wird“. Sie sagte:

Wir verwehren uns gegen diese Vergewaltigung unserer Sprache und damit unseres Denkens!

Verbot in Schulen und Universitäten

Unter anderem wird in der Petition ein Verbot der verpflichtenden Gendersprache in Schulen, Bildungseinrichtungen und Universitäten sowie bei wissenschaftlichen Arbeiten gefordert.

Und in den zahlreichen Stellungnahmen geben die Bürger der FPÖ-Politikerin recht. Ein Auszug:

Ich bin gegen Gendern, weil es ideologisch motiviert ist!

Lassen Sie uns unsere Sprache!

Wir lieben unsere Sprache und unsere Dialekte und lassen uns nicht VERGENDERN!!!!!!!!!!

Diese Genderei macht die deutsche Sprache für uns schon kaum lesbar, wie soll dann jemand diese Sprache lernen mit den Schrägstrichen, Sternchen, Doppelpunkt usw. Das ist striktest abzulehnen und nach dem Duden, der heute allgemein anerkannt ist, vorgegangen werden. Diese Genderei bringt doch den – so benachteiligten Frauen – überhaupt nichts und wird auch von den Frauen überwiegend abgelehnt.

Unterschreiben auch Sie!

Die FPÖ sammelt noch weiter Unterstützungen. Auch unzensuriert unterstützt diese Petition, um den „Genderisten“ zu zeigen, dass sie eine unbedeutende Minderheit sind. Über folgenden Link geht es zur Parlamentsseite.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

21.

Jul

15:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief