Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Atomkraftwerk Bugey

Genügend saubere Energie aus Wasserkraft gibt es nur in wenigen Ländern Europas.

25. Februar 2023 / 17:44 Uhr

Energieagentur sieht Trend zur Rückkehr zur Atomenergie

Mit dem freiwilligen Verzicht auf Energie aus Kohle, russischem Gas und Erdöl wird das Leben in Europa immer kostspieliger – für Private und vor allem für die Industrie, die bei den hohen Energiepreisen für Alternativen nicht mehr wettbewerbsfähig ist.

„Es ist nicht richtig, entspannt zu sein“

Der Chef der Internationalen Energiebehörde (IEA), Fatih Birol, warnte daher in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters vor dem nächsten Winter:

Es ist nicht richtig, entspannt zu sein. Es ist nicht richtig zu feiern, ohne an den nächsten Winter zu denken.

Kranker Mann in Berlin

Birol warnte vor allem die Bundesrepublik Deutschland, wo man „Gas brauche“. Die Alternative Flüssiggas ist nicht nur um vieles teurer, sie ist auch nicht verfügbar. Der hektische Ausbau der Importe stoße an seine Grenzen, zumal es auch andere Bieter, allen voran China, gibt.

Atomenergie als nachhaltige Energieform

Daher prognostiziert der IEA-Chef eine Rückkehr der Atomenergie. Sie werde „Teil des Energiemixes“ sein. Belgien und Franken hätten bereits die Laufzeitverlängerung ihrer Kernkraftwerke beschlossen, Schweden will vermehrt auf Atomkraft setzen. Die EU-Kommission will Atomenergie als „grüne“ und nachhaltige Energieform klassifizieren.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Mrz

13:16 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung