Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Tatort Wien-Simmering

In der Etrichstraße am Leberberg in Wien-Simmering hat die Polizei am Tatort ein weißes Zelt aufgestellt. Der Ex-Teamkicker und ÖVP-Politiker Volkan Kahraman soll eines der Opfer sein.

8. Feber 2023 / 12:54 Uhr

Ausnahmezustand: Zwei Tote, Großeinsatz der Polizei samt Spezialeinheit WEGA!

Die Abstände zwischen den Bluttaten in der ach so lebenswerten Stadt Wien werden immer kürzer. Und fast immer sind Migranten darin verwickelt. Jüngstes Beispiel: Vor dem Café “La Strada” in der Simmeringer Etrichstraße kam es heute, Mittwoch, gegen Mittag nach einem Streit zu einem Mord mit einer Faustfeuerwaffe samt folgendem Selbstmord auf offener Straße. Das Opfer soll der türkisch-stämmige Ex-Fußball-Teamspieler und ÖVP-Lokalpolitiker Volkan Kahraman (43) sein. Er spielte in Österreich bei der Wiener Austria, dem LASK, bei Austria Salzburg und der Vienna. Bei den Nationalratswahlen 2017 hatte Kahraman für die türkise ÖVP im Wahlkreis Wien-Süd kandidiert.

Todesschütze soll sich nach Tat selbst gerichtet haben

„Bei uns herrscht Ausnahmezustand, überall Polizei, sogar die Spezialeinheit WEGA ist hier“, meldete sich ein aufgeregter Anrufer in der Redaktion von unzensuriert. Was geschehen sei, fragten wir nach – die Antwort: „Ich weiß es nicht genau, die Polizei hat ein weißes Zelt aufgebaut, ich habe Schreie gehört, und ich habe mitbekommen, wie die Polizei einen Postboten warnte, nicht ins Haus zu gehen“. Der 46-jährige Geschäftsmann und Schütze Orhan S. soll eigentlich ein guter Freund des Opfers gewesen sein. Der Familienvater hat sich unmittelbar nach der Tat erschossen, die Waffe konnte von der Polizei sichergestellt werden.

Türken lieferten sich wilde Schlägerei am Tatort

Etliche Passanten wurden Zeugen der Bluttat. Zwischen Angehörigen der beiden Toten, darunter etliche türkische Fußball-Fans, soll es danach zu Tumulten und einer Schlägerei gekommen sein. Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Über das Motiv des Streits, der bereits im Café “La Strada” seinen Ausgang genommen hatte und dann auf der Straße davor tödlich endete, herrscht noch Unklarheit. Zeugen spekulierten über “Geld und Eifersucht”. Es könnte sich also um einen in diesem Milieu typischen “Ehrenmord” handeln. Die Kriminalpolizei ermittelt im Umfeld der beiden Toten.

Die Etrichstraße war wegen des Polizeieinsatzes großräumig abgesperrt. Es wurde eine lokale Umleitung eingerichtet.

Augenzeugen schickten uns zahlreiche Fotos vom Polizei-Einsatz in Simmering.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Mai

10:11 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen