Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Fairdenken-Demo

Gegen die Weltenlenker und für ein leistbares Leben gehen diesen Samstag in Wien die Bürger wieder auf die Straße.

20. Januar 2023 / 11:04 Uhr

Bürger gehen auf die Straße: „Wir lassen uns von der Davos-Truppe nicht versklaven!“

Der Verein „Fairdenken“ veranstaltet am Samstag, 21. Jänner (Beginn 13.00 Uhr), auf dem Heldenplatz in Wien seine nächste Demonstration. Diesmal geht es vor allem gegen die Weltenlenker, die sich vom 16. bis 20. Jänner in Davos, Schweiz, trafen.

Globale Eliten stellten Luxusleben zur Schau

Privatjet, Nutten, Dolce-Vita-Tour – das war im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums (World Economic Forum, WEF) in Davos zu lesen, weil die globalen Eliten dieser Erde ihr Luxusleben ungeniert zur Schau stellten. In einer Zeit, in der viele nicht mehr wissen, wie sie sich den Lebensunterhalt leisten können. Da kommt es nicht gut an, wenn in Privatjets angereist und bekannt wird, dass die lokalen Escort-Services seit Tagen ausgebucht sind.

Unmengen an CO2-Ausstoß

Während also WEF-Teilnehmer offensichtlich im großen Stil leben und bei Treffen wie diesem Unmengen an CO2-Ausstoß produzieren, verlangen die Gäste rund um Wirtschaftsforum-Gründer Klaus Schwab von Regierungen scharfe Maßnahmen in Richtung einer sogenannten „Klima-Neutralität“.

Gewinnabschöpfung bei Energie-Konzernen

Das alles passt nicht zusammen. Weshalb sich auch der Verein „Fairdenken“ diesem Thema widmet und unter dem Motto „Wir lassen uns von der Davos-Truppe nicht versklaven“ eine Demonstration in Wien durchführt. Der aus der Corona-Bewegung entstandene Verein lädt die Bürger ein, mit ihm auch für eine Gewinnabschöpfung bei den Energie-Konzernen, für die Abschaffung des „Merit Order“-Systems, das die Energiepreise in die Höhe treibt, für die sofortige Beendigung der Sanktionen gegen Russland und für die Erhaltung der Neutralität auf die Straße zu gehen.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

5.

Feb

08:00 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player