Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

FPÖ-Politiker Christian Hafenecker will wissen, wie Klima-Terroristen zu ORF-Karten kamen, um das Neujahrskonzert zu stören.

ORF

16. Januar 2023 / 15:01 Uhr

Wie kamen die Klima-Terroristen zu ORF-Eintrittskarten für Neujahrskonzert?

Diverse Medien haben berichtet, dass jene Klima-Terroristen, die das traditionelle Neujahrskonzert am 1. Jänner stören wollten, zumindest zwei Eintrittskarten hatten, die vom ORF stammten. Wie die Karten schließlich vom wem an wen weitergegeben worden sind, will nun der freiheitliche Mediensprecher und Neo-Generalsekretär Christian Hafenecker wissen.

FPÖ fordert dienstrechtliche Konsequenzen

In einer Aussendung schreibt Hafenecker von einem Skandal und fordert Generaldirektor Roland Weißmann zur Aufklärung auf. Es müsse entsprechende arbeitsrechtliche Konsequenzen geben. Überhaupt sei der gesamte Umgang des ORF mit den Klima-Terorristen mehr als fragwürdig und eine Zumutung für die Zwangsgebührenzahler. „Die Berichterstattung über ihre kriminellen Vandalenakte und Straßenblockaden ist derartig unkritisch und wohlwollend, dass man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass sich so mancher am Küniglberg als PR-Abteilung dieser immer radikaler werdenden Extremistentruppe ansieht. Allein die Einladung der Klima-Terroristen-Anführerin Martha Krumpeck in die ‚ZIB2(am 9, Jänner, Anm.), wo ihr eine Bühne zur Verbreitung ihrer absurden Weltuntergangs-Phantasien gegeben wurde, hat weder etwas mit kritischem Journalismus, noch mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag zu tun“, so Hafenecker.

Kritik an Zwangsgebühr für Links-Propaganda

Diese unverhohlene Sympathie für die Klima-Extremisten, die einer offenen Parteinahme gleiche, sei auch ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig die Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren und eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sei.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

5.

Feb

08:00 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player