Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Impfwerbung

Die FPÖ habe aufgrund von “Falschmeldungen” und “Schwurbelei” angeblich Schuld an “tausenden Corona-Toten”, so ein bedauernswerter, anonymer Leserbrief, den die Kronen Zeitung abdrucken ließ.

6. Jänner 2023 / 20:54 Uhr

Unterstes Niveau: Anonymer Leserbrief in Krone unterstellt FPÖ Verantwortung für Corona-Tote

Die Kronen Zeitung zeichnet sich einmal mehr durch eine Berichterstattung auf unterstem Niveau gegen die FPÖ aus – man erinnere sich beispielsweise an den erfundenen Abschiedsbrief nach dem Suizidversuch des Ex-FPÖ-Politikers Hans-Jörg Jenewein. Diesmal ließ man einen hetzerischen Leserbrief drucken, noch dazu von einer anonymen Quelle.

FPÖ “schuld an Corona-Toten

In dem anonymen Leserbrief echauffiert sich der angebliche “Leser” über die Forderung des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Christian Hafenecker, unverzüglich einen Corona-Untersuchungsausschuss im Parlament einzusetzen, um “Manipulation und Zensur in Panademie-Zeiten” durch die schwarz-grüne Bundesregierung untersuchen zu lassen.

Viel eher sollte man feststellen, wie viele “tausende Menschen aufgrund der Falschmeldungen, Lügen und Schwurbelei der Parteifreund/innen von Herrn Hafenecker sterben mussten, weil ihnen die Impfung ausgeredet wurde”. Abgesehen von der widersinnigen und nicht belegbaren Unterstellung, ist es bezeichnend, dass die Krone solch einen Hetz-Kommentar ohne jede “Faktenprüfung” drucken lässt.

Hafenecker meldete sich per Video zu dem absurden Leserbrief zu Wort und meinte:

Die Kronenzeitung entblödet sich nicht auf der Leserbriefseite ein Schreiben zu veröffentlichen, das in jeder seriösen Zeitung im Müll landet.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief