Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nehammer / Impfnadel

Die Regierung und die Mainstream-Medien werden nicht müde zu erklären, dass die Corona-Impfung wirkt. Doch die Zahlen widersprechen.

19. November 2022 / 10:58 Uhr

„Die Impfung wirkt“? Covid-Akutversorgungen verdoppelt trotz schwächerem Coronavirus

Laut Statistik Austria lagen die Rehabilitationen nach einer schweren Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr bei 2.992 Fällen.

Längere Reha-Dauer

Im Vergleich zum ersten Corona-Jahr, als das Virus in seiner stärksten und damit bedrohlichsten Variante vorlag, waren dies zehnmal so viele Fälle. 2020 mussten lediglich 288 Österreicher wegen einer schweren Corona-Erkrankung eine Rehabilitation antreten.

Der starke Anstieg der Corona-Rehabilitationen schlägt sich natürlich in den Kosten für das Gesundheitswesen nieder. Denn von 2020 auf 2021 stieg die Anzahl an allen Rehabilitationen um 15 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die durchschnittliche Reha-Dauer von 16,4 auf 21,5 Tage.

Verdoppelung der Akutversorgungen

Ebenso mysteriös ist, dass die Notwendigkeit einer stationären Akutversorgung wegen Covid-19 im Corona-Jahr 2 gegenüber dem Corona-Jahr 1 um 50 Prozent gestiegen ist.

Eigenartige politische Erzählung

Und das alles, obwohl seit Anfang Jänner 2021 gegen Covid-19 geimpft wird. Und bis heute steht auf der Seite des Corona-Informationsdienstes der Stadt Wien: „Die Impfung wirkt“. Und das, obwohl das Gesundheitsministerium bis heute bis heute erklärt: „Eine Impfung schützt vor Erkrankung und möglichen schweren Krankheitsfolgen“.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

14.

Jun

11:19 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief